Apps müssen ab Februar 2014 iOS 7 optimiert sein

| 9:59 Uhr | 10 Kommentare

Mit einer eMail an Entwickler macht Apple diese darauf aufmerksam, dass es im kommenden Jahr eine Änderung geben wird. Alle Apps, die bei Apple nach dem 01. Februar eingereicht werden, müssen für iOS 7 optimiert sein. Damit will der Hersteller aus Cupertino das Erscheinungsbild der im App Store vertretenen Applikationen deutlich näher zusammen bringen.

wetter_ios7_ios6

Aktuell steht es Entwicklern noch relativ frei, in welcher Form sie ihre Apps zum Review-Prozess im App Store einreichen. Zum 01. Februar 2014 ändert sich dies. Ab diesem Datum wird Apple keine Apps mehr durchwinken, die nicht für iOS 7 optimiert sind. Die neueste Version von Xcode 5 muss hierfür genutzt werden.

Neben den Designanpassungen will Apple auch so gewährleisten, dass Applikationen besser mit dem A7 64-Bit Chip harmonisieren. iOS 7 bietet hierfür spezielle Entwicklerschnittstellen an. Wie dies genau aussehen soll, erklärt Apple in den iOS Human Interface Guidelines.

Es ist nicht das erste Mal, dass Apple darauf drängt, dass Apps bestimmte Vorraussetzungen erfüllen. In den letzten Jahren wurde Entwickler ebenso regelmäßig aufgefordert, ihre Applikationen an iOS 6, iOS 5 etc. anzupassen. Im Vorfeld der iOS 7 Freigabe, hat Apple bereits Entwickler „locker“ aufgefordert, angepasste Apps einzureichen. Nun ist die Übergangsfrist nach bald vorbei.

10 Kommentare

  • Gast

    Was ist mit den ganzen Mist Apps im Store? Was ist mit Apps, die seit 2010 kein Update mehr bekommen haben??? Diese müssten mal raus fliegen…
    Das wäre viel wichtiger!

    18. Dez 2013 | 12:16 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Wieso? Solange Apple auf den App Store Servern keinen Speicherplatzmangel hat, kann man die Apps doch drinlassen.

      Es gibt sicherlich bei jeder App zumindest ein paar Menschen, die diese auch nutzen, und für die wäre es ärgerlich, wenn sie die App dann nach zurücksetzen ihres Geräts oder auf einem neuen iOS-Gerät nicht wieder installieren könnten.

      18. Dez 2013 | 12:28 Uhr | Kommentieren
  • Sebastian

    Bin ich deiner Meinung. Aber vor allem die nicht auf iphone 5 optimiert sind, das ist immer schrecklich die app zu starten mit den hässlichen schwarzen Balken unten und oben

    18. Dez 2013 | 12:22 Uhr | Kommentieren
  • MarioWario

    Ich denke die ganze AppStore-Geschichte ich im großen Ganzen – gescheitert.
    Apple schafft es nicht OpenSource zu integrieren, alte Geräte werden nicht mit den richtigen Versionen versorgt (sondern es wird nur kopflos das Neueste gepusht) – ein OS-Rllback ist nicht möglich. Das Auto-Updating ist auch nicht das Gelbe vom Ei …
    Beim Mac AppStore sind viele Programme außerhalb des AppStores besser augestattet, zudem ist im Vergleich zu Google der AppPreview ziemlich dröge (Bildscrolling, kein Video, schwache Animation, etc.).

    18. Dez 2013 | 14:54 Uhr | Kommentieren
    • Subjekt 0817

      Eigentlich möchte man es vermeiden, beleidigend zu werden, aber du schreist ja danach. Bist du wirklich so dumm oder tust du nur so? Sag mir mal wo ältere Geräte nicht die richtigen Versionen bekommen? Wofür benötigt man ein OS-Rollback in einem App Store? Wäre die App Store-Geschichte gescheitert wäre sie nie so erfolgreich geworden, was sie auch jetzt noch ist und so bleibt. Na dann erzähl mal, was denn genau am Auto-Updating so „nicht das Gelbe vom Ei“ ist. Du kannst es ja auch ausschalten wenns dir nicht gefällt. Und die Animationsgeschichte, etc lass ich mal unkommentiert im Raum stehen. Man, man, man zu manchen Leuten fällt einem echt nichts mehr ein.

      18. Dez 2013 | 15:13 Uhr | Kommentieren
      • MarioWario

        Oje, Subjekt0817 Du bist wirklich schlecht d’rauf 🙂 Mein altes iPhone 3G ließ sich Gottseidank aus der OS-Falle befreien – bevor ich es verschenkt habe (dann lief es auch wieder im flotten Tempo) & mein iPad (1.Gen.) war nach dem ‚Upgrade‘ so unattraktiv, das ich es nicht mehr benutze (das Thema Tablet ist für mich weitestgehend abgehakt (Ausnahmen: Samsung/Wacom (Note 2/3) oder MS Surface Pro2). Die Software die ich für die Geräte im AppStore gekauft habe ist mit der Erneuerung meiner TimeMachine-BackUps NICHT MEHR VERFÜGBAR. Mittlerweile habe ich DREI Apple-Acccounts und die Firma Apple schafft es nicht die Accounts in einen Account zzu konsolidieren – d. h. ich bekomme die c’t-Hefte aus der AppStore-App erst nach wiederholten Reklamationen bei Apple zu lesen – Trash By Design ! Unabhängig davon ist iCloud sehr unzuverlässig – kein Vergleich mit Google oder Microsoft. Das schlechte Bild vervollkommnet sich mit der neusten Meldung: Snow Leopard bekommt kein Safari-Update – Super-ARSCHL… bei Apple (es gibt wirklich genug 32bit-Intel-iMacs – Gottseidank gibt’s noch Friefox & Opera mit Chrome-Engine).

        19. Dez 2013 | 12:10 Uhr | Kommentieren
        • Subjekt 0817

          Ja, mein lieber MarioWario. Bei solchen Kommentaren kann sich das Befinden auch nur drastisch verschlechtern. Das was hier aus dir spricht ist Frust. Und solchen Frust, welcher sich aus schlechten Erfahrungen und das nicht Gerechtwerden von Apple der eigenen Erwartungen extrahiert, hat auf so einer News-Seite eigentlich nichts verloren. Dafür gibt es die Apple-Foren. Zumal hier wieder nur unlogische und unkonstruktive Kritik geäußert wird. Und dazu, dass ältere Geräte weniger Features bekommen; ZWEI DINGE:

          1. Dass ältere Geräte weniger unterstützt werden: Ich weiß nicht, ob dir das was sagt: Sowas nennt man „Marketing“. Der „Zwang zum Kauf eines neueres Gerätes, um die neuesten Features zu besitzen“. Ist zwar sch**e für den Endkunden, aber so ist es nunmal und da kann man nichts dran ändern, außer das Unternehmen selbst.

          2. Danach stellt sich die Frage: Warum upgraden, ich habe doch alles was ich brauche? Warum brauch ich auf Snow Leopard ein Safari-Upgrade? Funktioniert doch.

          Bitte lies‘ dir das hier mal durch und überlege nochmal, wo du dich lieber ausweinen möchtest. Auf einer Apple-News-Seite oder auf offiziellen Foren der Konkurrenz, wo du zu negativer Kritik auf Apple bezogen nicht auf taube Ohren stößt.

          19. Dez 2013 | 14:00 Uhr | Kommentieren
    • Steffi

      Gescheitert? Ja ne is klar.

      18. Dez 2013 | 15:42 Uhr | Kommentieren
  • MarioWario

    iOS7 ist gerade wie im Beispiel oft schlechter ablesbar – ein echtes Idioten-Design (das von vielen anderen Plattformen vorher besser realisiert (bzw. auch erfunden) wurde).

    18. Dez 2013 | 14:58 Uhr | Kommentieren
    • Ray

      Das, was du hier äusserst, ist absolut subjektiv… du versuchst es trotzdem auf biegen und brechen als objektive Ansicht zu verkaufen. Das ist unmöglich. Akzeptiere, dass du zu einer Minderheit gehörst und schon ist die Welt wieder in Ordnung.

      19. Dez 2013 | 15:00 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen