Nintendo: Zukünftig mit iPhone- und iPad-Spielen?

| 12:45 Uhr | 2 Kommentare

nintendo

Nintendo ist seit vielen Jahren bereits mit seinen Produkten am Start. Zu den bekanntesten Produkten aus dem Hause Nintendo dürfte der Gameboy gehören. Dieser verkaufte sich weltweit über 100 Millionen Mal. Aber auch Mario, Donkey Kong und Co. dürften den meisten Spielefans geläufig sein. Immer wieder brachte der japanische Hersteller erfolgreiche Produkte auf den Markt. In der jüngsten Vergangenheit sind dies sicherlich die Nintendo Wii sowie der Nintendo DS.

Mit der ersten Generation der genannten Produkte war Nintendo sehr erfolgreich und verkaufte Millionen Exemplare. Die Nachfolge-Produkte Nintendo Wii U sowie Nintendo 3DS liegen weit hinter den Erwartungen zurück und so musste das Unternehmen nach einem schwachen Weihnachtsgeschäft die selbst gesteckten Ziele nach unten korrigieren, so Bloomberg.

Für das Ende März 2014 endende Geschäftsjahr erwartet Nintendo nun einen Verlust von umgerechnet 177 Millionen Euro, nachdem man zunächst von einem Gewinn von umgerechnet 390 Millionen ausgegangen war. So sollen anstatt 9 Millionen Wii U nur 2,8 Millionen Einheiten und anstatt 38 Millionen Spielen nur 19 Millionen Games verkauft worden sein. Insbesondere mobile Endgeräte wie iPhone, iPad, iPod touch (sowie Android-Endgeräte) sowie die Playstation 4 und Xbox One dürften Nintendo zu schaffen gemacht haben.

“We are thinking about a new business structure,” Iwata said at a press conference yesterday in Osaka, Japan. “Given the expansion of smart devices, we are naturally studying how smart devices can be used to grow the game-player business. It’s not as simple as enabling Mario to move on a smartphone.”

Im Rahmen einer Pressekonferenz hat Nintendo nun einen Strategiewechsel in Aussicht gestellt. Mobile Endgeräte werden immer populärer und derzeit Nintendo darüber nach, wie man diese benutzen kann, um wieder erfolgreicher zu werden und Kunden an sich zu binden.

Bislang hat sich Nintendo gescheut Mario und Co. auf mobile Plattformen zu bringen. Gut möglich, dass den Japanern nun nicht mehr viel anderes übrig bleibt auf den Zug aufzuspringen und das Geschäftsmodell zu überdenken. Neben Preissenkungen und Spielen für iOS und Android ist ebenso denkbar, dass z.B. ein Tablet als Zweitbildschirm für die Wii genutzt werden kann.

Kategorie: iPad

Tags: , , , ,

2 Kommentare

  • Ray

    Fände ich klasse!

    Aber dann die Grafik bitte auch anpassen.

    20. Jan 2014 | 13:02 Uhr | Kommentieren
  • Tristanx

    Auch wenn die Rechte bei Square Enix liegen, war Secret of Mana eine gute iOS Umsetzung des SNES Klassikers. Sollte es mehrere alte Spiele geben, wäre für mich auch die Anschaffung eines Controlerercase eine Option.

    20. Jan 2014 | 15:38 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen