11,88“ Retina MacBook Air mit 2732 x 1536 Pixel?

| 19:39 Uhr | 9 Kommentare

macbook_air_2013

Ehrlicherweise hatten wir im vergangenen Jahr gehofft, dass Apple ein MacBook Air mit Retina Display vorstellt. Wir schätzen die Mobilität unseres 13“ MacBook Air und hätten uns ein Display mit höherer Auflösung gewünscht. Leider mussten wir feststellen, dass Apple andere Pläne mit dem MacBook Air 2013 hatte. Anstatt dem Gerät ein Retina Display zu verpassen, erhöhte Apple die Akkulaufzeit von 7 Stunden auf 12 Stunden. Ein kompletter Arbeitstag kann nun mit dem MacBook Air ohne Stromanschluss problemlos absolviert werden. Hätte Apple ein Retina Display verbaut, wären 12 Stunden Akkulaufzeit nicht möglich gewesen.

Ende letzten Jahres äußerte sich David Hasieh von DisplaySearch bereits zu einem MacBook Air 2014 mit Retina Display. Hasieh sprach von einem 12“ Retina MacBook Air und einer Auflösung von 2304 x 1440 Pixel. Kurz darauf meldete sich der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo zu Wort und blies ins gleiche Horn. Seinen Einschätzungen zufolge wird Apple in diesem Jahr ein ultra-dünnes 12“ Retina MacBook vorstellen.

Bislang verkauft Apple MacBooks mit 11“, 13“ und 15“ Display. Warum sollte Apple noch ein 12“ Modell vorstellen? Analyst Daniel Matte gibt in seinem Blog die Antwort. Ein MacBook Air mit exakt 11,88“ gibt Apple die Möglichkeit ein Retina Display zu verbauen (2732 x 1536 Pixel, doppelte Größe von 1366 x 768 Pixel). Damit würde Apple exakt die gleiche Pixeldichte (264ppi) erreichen, wie  beim iPad Air.

Dies könnte durchaus Sinn machen. Das jetzige 11,6“ MacBook Air besitzt eine Auflösung von 1366 x 768 Pixel. Apple könnte die Pixelanzahl vervierfachen und die Displaygröße minimal auf 11,88“ anheben, um auf die gleiche Displaytechnologie wie beim iPad Air setzen zu können.

Zukünftig könnte Apple mit dem 11,9“ Retina MacBook Air, 13,3“ Retina MacBook Pro und 15,4“ Retina MacBook Pro auf insgesamt drei Retina MacBooks setzen. Als Einsteiger-Modell könnte das non-Retina MacBook Air dienen. Das non-Retina MacBook Pro könnte Apple in diesem Jahr auslaufen lassen. (via MR)

Kategorie: Mac

Tags:

9 Kommentare

  • Jan

    Coole Sache. Wenn Apple jedoch so arg auf die Akkulaufzeit achtet, kann ich mir meinen sehnlichsten Wunsch (ein MacBook Air mit eingebautem UMTS-Modem) wohl abschminken. Und solange dies nicht verwirklicht wird, liebäugle ich eher mit dem Schenker S403.

    26. Jan 2014 | 21:24 Uhr | Kommentieren
    • Max König

      Ich hasse es mit 2 SIM Karten (mit iPad =3) und mehreren Verträgen durch die Gegend zu laufen, wo dann immer der „falsche“ Datenvertrag über dem Limit ist. Der „Persönliche Hotspot“ des 5S ist zwar vom Empfang etwas schwächer als ein Testweise benutzter USB-LTE Stick eine Kumpels, aber das hat nur etwas bei der Fahrt im ICE ausgemacht, wo der Stick seltener die Verbindung verliert. Ansonsten: Vodafone Red Premium mit 10GB Daten (als Selbständiger mit einigen Auslandstrips im Monat) und mit dem iPhone Hotspot immer LTE wenn man es am Mac oder iPad braucht. Ist einige 200+ Euro billiger als die eingebauten Varianten.

      27. Jan 2014 | 13:03 Uhr | Kommentieren
    • Marco

      Mmhhh man könnte auch sein Handy als Hotspot verwenden. Geht zwar auf den Handy Akku aber irgendwo muss die Energie ja her kommen. XD

      26. Feb 2014 | 11:32 Uhr | Kommentieren
  • gvg

    kein Mensch braucht ein UMTS Modem. in fast jedem Land der Welt gibt es überall kostenlos WLAN. in den Staaten selbst in den öffentlichen Verkehrsmitteln. nur Deutschland bekommt es nicht hin. und Apple wird sicher für Deutschland keine ausnähme machen …..

    26. Jan 2014 | 22:19 Uhr | Kommentieren
    • tom

      Richtig, und wenn doch gibt es immer noch den USB-UTMS Adapter!

      26. Jan 2014 | 23:32 Uhr | Kommentieren
    • Nok

      Ist Jan kein Mensch?

      27. Jan 2014 | 4:54 Uhr | Kommentieren
    • Meisti

      Ich finde die Tests immer so lustig wo „Hobbyhacker“ in ein öffentliches Wlan gehen (Café oder so) und schön alle Benutzerdaten & Logins von den anderen auslesen können 🙂

      Ist heutzutage ganz einfach.

      Deshalb bin ich strikt gegen diese öffentlichen (meist katastrophal langsam) Wlans.

      27. Jan 2014 | 11:25 Uhr | Kommentieren
  • Gringo

    Persönlicher Hotspot?

    27. Jan 2014 | 7:41 Uhr | Kommentieren
  • Ray

    Ichwürde mir viel mehr ein MacBook Air 15″ Retina wünschen.

    27. Jan 2014 | 17:11 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen