iPhone 6: QD-Display als Erfolgsrezept?

| 10:33 Uhr | 0 Kommentare

Wenn die nächste Generation des iPhone im Herbst auf den Markt kommt, worin wird sie sich dann von seinen Vorgängern unterscheiden, wenn nicht in den Displayeigenschaften? Dieser Frage ging Forbes nach.

iphone6_konzept4

Die bisherigen Gerüchte zu den neuen Features des iPhone 6 konzentrierten sich primär auf die Eigenschaften und Beschaffenheit des Displays: Es könnte an Größe zunehmen und möglicherweise durch Saphirglas geschützt sein.

Laut Forbes soll das iPhone 6 Display auf die QD (Quantum Dot) Technologie zurückgreifen. QD kommt bereits beim Kindle Fire HDX 7 zum Einsatz. Im Vergleich zu diesem Amazon-Tablet würde das iPhone 6 allerdings ein höheres Farbspektrum aufweisen.

Dass Apple tatsächlich die Verwendung von QD planen könnte, darüber wird schon seit Dezember spekuliert. Forbes weist in diesem Zusammenhang auf den QD-Spezialisten Nanosys hin. Dieses Unternehmen hält allein 300 Patente für QD, weshalb auch Samsung bereits als Investor bei Nanosys eingestiegen ist.

Der Geschäftsführer des Unternehmens, Jason Hartlove, sagte im Forbes-Interview, dass etwa ab Mitte 2014 mit dem ersten Smartphone mit QD-Screen zu rechnen sei. Den Namen oder Typ dieses Geräts wollte er aber nicht nennen.

Der zweite Hinweis auf QD liegt in Apples eigenen Patenten. Der Konzern hält bisher bereits vier QD-Patente und laut Hartlove würde Apple seine Displays auf Grundlage der Patente von Nanosys planen. – Diese beiden Hinweise zusammen genommen, liegt der Verdacht recht nahe, dass das von Hartlove genannte Smartphone ein iPhone 6 sein könnte. Das eingebundene Foto zeigt ein iPhone 6 Konzept, welche vor wenigen Wochen aufgetaucht ist.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen