iPhone 6: Pegatron soll 15 Prozent der Produktion des 4,7“ Modells übernehmen

| 14:44 Uhr | 0 Kommentare

Verbraucher müssen sich noch ein paar Monate gedulden, bis sie das iPhone 6 zu Gesicht bekommen. Apple intern laufen die Vorbereitungen für den Marktstart bereits auf Hochtouren. Dieser wird für September erwartet und das Design sowie die Funktionen des iPhone 6 dürften größtenteils festgelegt sein. Komponenten müssen bestellt und an die Fertiger geliefert werden und diese müssen ihre Produktionsstätten entsprechend für das neue iPhone 6 vorbereiten.

iphone6_renderings_mr1

Einen aktuellen Bericht von Industrial and Commercial Times (via MR) zufolge, wird Apples Partner Pegatron 15 Prozent der Produktion des 4,7“ iPhone 6 übernehmen. Insgesamt soll Pegatron damit in diesem Jahr 50 Millionen  iPhones produzieren (iPhone 6, iPhone 5C und iPhone 4S).

Lange Zeit setzte Apple ausschließlich auf Foxconn bei der iPhone-Produktion. Im vergangenen Jahr änderte sich dies und Apple stellte sich breiter auf, indem Apple auch einen Teil der iPhone 5C und iPhone 4S Produktion an Pegatron vergab. Damit will Apple die Produktionskapazitäten erhöhen und das Risiko minimieren. In diesem Jahr wird dieser Schritt fortgesetzt und weitere iPhone-Produktionsaufträge werden an Pegatron vergeben.

Aktuellen Gerüchten zufolge wird Apple in diesem Jahr ein iPhone 6 mit zwei verschiedenen Displaygrößen (4,7“ und 5,5“) vorstellen. Beim 5,5“ Modell soll es allerdings beim Display und dem Akku noch zu Problemen kommen, so dass der Verkaufsstart für dieses Modell verzögert stattfinden dürfte. Unter der Haube werden der A8-Chip, ein verbessertes Kamerasystem, sowie ein leistungsfähigerer WiFi- und LTE-Chip erwartet.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen