WSJ: Beats Mitbegründer Jimmy Iovine und Dr. Dre sollen Führungspositionen bei Apple erhalten

| 12:46 Uhr | 2 Kommentare

Nach der mutmaßlichen Übernahme von Beats Electronics durch Apple für 3,2 Milliarden US-Dollar sollen die Beats-Mitbegründer Jimmy Iovine und Dr. Dre führende Positionen bei Apple besetzen. Dies meldete das Wall Street Journal, welches vor wenigen Tagen ebenso von der geplanten Übernahme berichtet hatte.

dre und iovine

Beats ist ein Anbieter von Musikstreaming und Kopfhörer/Lautsprecher, der im Jahr 2008 gegründet worden war. Die Firmenübernahme dürfte sich positiv auf Apples Kontakte in die Branche auswirken und den Musikverkauf über iTunes ankurbeln.

Beide Persönlichkeiten sollen in Zukunft zwar in Führungspositionen bei Apple tätig sein, dort aber keine Vollzeitstellen einnehmen, sondern zwischen dem Beats-Hauptquartier in Los Angeles und Cupertino pendeln. Nach einer früheren Meldung der New York Post wird Iovine Tim Cook in Sachen Kreativität als Berater beiseite stehen.

Welche Aufgaben Dr. Dre und Iovine übernehmen werden, wusste das Wall Street Journal (via MR) nicht anzugeben. Die Vermutungen gingen in Richtung zukünftiger Verträge zwischen Apple und der Musikindustrie. Die Bekanntheit des Musikers Dr. Dre dürfte auch etwas dazu beitragen, mehr jüngeres Publikum anzuziehen.

Die Firmenübernahme steht vermutlich in Zusammenhang mit Apples Überarbeitung von iTunes. Die Musikverkäufe sind in der letzten Zeit trotz Einführung von iTunes Radio zurückgegangen und Cupertino ist daran gelegen, wieder neuen Schwung in sein Musikgeschäft zu bringen. Beats Electronics verfügt über einen Streaming-Dienst, dessen Expertise Apple sicherlich helfen wird.

Kategorie: Apple

Tags: ,

2 Kommentare

  • Luigi

    Soweit ich weiß, kann Apple, wenn sie Beats Music in ihren eigenen Streamigdienst integrieren oder „umwandeln“, nicht die ausgehandelten Deals mit den Labels weiterverwenden. Ich bin wirklich überrascht vorne es deal. Dass Apple Beats kaufen wird, weil sie ein cooles Image habe, kann ich mir nicht vorstellen. Das Image von Beats überschneidet sich nur teilweise mit dem von Apple. Die Zielgruppe ist viel kleiner.

    11. Mai 2014 | 13:30 Uhr | Kommentieren
  • werner

    Ist Beats Music der Massenstream? Habe ich nicht bemerkt …

    11. Mai 2014 | 23:43 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen