Nicht Apple, sondern Synaptics wird Display Chip Hersteller Renesas übernehmen

| 15:52 Uhr | 1 Kommentar

Die Verhandlungen zwischen Apple und der japanischen Firma Renesas über eine 479 Millionen Dollar schwere Teilübernahme sind gescheitert. Der Abbruch der Gespräche wurde am Dienstag bekannt.

renesas

Renesas Electronics stellt unter anderem Chips für iPhone-Displays her und ist hierbei der einzige Zulieferer, auf den Apple gegenwärtig zurückgreift. Um mehr Kontrolle über den Produktionsprozess zu erhalten, wollte Apple einen Teil von Renesas übernehmen – konkret 55 Prozent mit der Option auf eine spätere Ausdehnung der Anteile auf 80 Prozent.

Aus Sicht von Renesas gestaltete sich der Deal mit Apple als schwierig, deshalb sei man auf Synaptics ausgewichen, das bessere Bedingungen angeboten hat. Synaptics stellt unter anderem Controller für Notebook Touchpads her und ist seit langem selbst einer der Zulieferer Apples.

Seit den letzten Jahren sucht Apple verstärkt nach mehr Eigenverantwortung über die gesamte iPhone-Produktion. Zuletzt hatte der Konzern über eine halbe Milliarde Dollar in ein Gemeinschaftsunternehmen investiert, um in Arizona eine Produktionsstätte für Saphirglas zu errichten. Darüber hinaus ist knapp eine Milliarde Dollar in Beteiligungen an, beziehungsweise Übernahmen von Halbleiterherstellern geflossen. (via)

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

1 Kommentare

  • MarioWario

    Kommentar
    Synaptics war immer führend bei Multitouch-/Gestensteuerungs-Technologie – eigentlich für Apple ‚kaufenswert‘ (allerdings wäre das für die PC-Hersteller als Kunden nicht besonders witzig).

    28. Mai 2014 | 20:38 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen