So dreist kopiert Xiaomi von Apple

| 21:44 Uhr | 13 Kommentare

Der Smartphonehersteller Xiaomi, auch bekannt als „chinesisches Apple“, hat am Dienstag letzter Woche das Mi 4 vorgestellt. Sogleich wurde von vielen Seiten angemerkt, dass das neue Modell starke Ähnlichkeiten mit Apples iPhone aufweist – nicht ganz unbegründet, wie wir finden.

Xiaomi-Mi4

Xiaomi Stellvertretender Geschäftsführer Hugo Barra, früher Chef von Googles Android-Abteilung, hat die Kritik zurückgewiesen. Seiner Ansicht nach würden die Medien Xiaomi nur kritisieren, „weil sie nichts besseres zu berichten haben“, wie Barra dem Magazin The Verge mitteilte.

Xiaomi sei kein Apple-Imitator. Der Grund für die Ähnlichkeit liege vielmehr in der Einfallslosigkeit der Designer: „Wenn man zwei ähnlich ausgebildete Designern hat, dann macht es doch Sinn, wenn sie zu ähnlichen Resultaten kommen.“

Das neue Mi 4 demonstriert diese Beobachtung sehr präzise. Es ist aus rostfreiem Stahl gefertigt, die Antenne ist nahtlos ins Gerät eingefügt, die Lautsprecher unter einem Löchernetz verborgen, die Ecken und Kanten weisen eine spezifische Rundung auf – sodass selbst jeder Designstudent schon von Weitem eine gewisse Ähnlichkeit mit einer anderen Marke erkennen kann.

xiaomi vs iphone

Dass von einer direkten Kopie nicht die Rede sein kann, bewies Xiaomi-Chef Lei Jun bei der Vorstellung des Mi 4, wie das folgende Bild zeigt. Selbst in der Auswahl seiner Kleidung hat Steve Jobs offenbar dem legendären Lei Jun vorgegriffen.

xiaomi präsentation mi4

Auch in anderen Produktkategorien wiederholt sich das selbe Muster. Xiaomis Mi Pad sieht beispielsweise aus wie Apples iPhone 5C, ist in den selben Farben erhältlich und basiert auf einem Betriebssystem in der Gestaltung von iOS 7. In den äußeren Maßen, der Displaygröße und Auflösung gleicht es allerdings eher dem iPad Mini. Auch bei AppleTV hat sich Xiaomi inspirieren lassen und die Darstellung der Aperture-Linse hat man direkt ins eigene Marketing-Material übernommen. Das Magic TrackPad und die Stores haben ebenso eine verblüffende Ähnlichkeit.

Dies ist nur ein Ausschnitt aus Xiaomis Repertoire. Dabei stellt sich allerdings ernsthaft die Frage, ob Hugo Barra mit seiner Anmerkung Recht hat oder Xiaomi vielleicht gar keine eigenen Designer beschäftigt. Es ist schon eine Frechheit, bei so einer Gleichheit seitens Xiaomi davon zu reden, nicht bei Apple abguckt zu haben. (via)

Weitere Beispiele gefällig?

xiaomi_apple4

xiaomi_apple5

xiaomi_apple1

xiaomi_apple3

xiaomi_apple2

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

13 Kommentare

  • Fipurs

    Oha wen wunderts natürlich ist das alles zufall. Auch das das display von ihrem komischen FakePad genau die selbe auflösung hat wie das iPad. Das hat nichts damit zutun, dass die Designer gleich ausgebildet sind weil Design mit eigenen Ideen, Fantasie und Kreativität zutun hat und die bestimmt nicht bei mehreren menschen gleich ist. Das ist ja noch schlimmer als Samsung die nicht wissen was die machen und deshalb 1000 verschiedene Galaxy Tabs, Notes und wie die alle heißen rausbringen. Einfach lächerlich sowas.

    28. Jul 2014 | 21:57 Uhr | Kommentieren
  • Sebi

    „Es ist schon eine Frechheit, bei so einer Gleichheit davon zu reden, dass Xiaomi nicht bei Apple abguckt.“

    Na ja, offen zuzugeben, ein anderes Unternehmen als Vorbild für die eigenen Produkte zu haben, wäre völlig unklug.

    28. Jul 2014 | 22:06 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Das Problem ist das Apple
    dagegen nichts machen kann.
    Gerichtsprozess und Schadensersatz
    wie bei Samsung geht hier nicht.
    Apple würde sich hier sehr viel
    Ärger um antisympathie
    einhandeln , ich könnte mir
    sogar eine Einfuhrsperre vorstellen.
    Die Chinaconnection macht
    sowas.
    Dumm gelaufen.
    Könnte man nur eine Einfuhrsperre
    nach Europa , USA und
    andere wichtige Staaten
    erwirken.

    28. Jul 2014 | 22:24 Uhr | Kommentieren
  • Benjamin

    Samsung wurde in Sachen Peinlichkeit grade 100fach übertroffen.

    28. Jul 2014 | 22:31 Uhr | Kommentieren
  • DG

    Guckt euch mal die Fernseher an… und deren externen Akkus sehen aus wie die alten iPods selbst die Remote Fernbedienung sieht genauso aus nur in schwarz! was ist los bei denen???

    29. Jul 2014 | 0:39 Uhr | Kommentieren
  • Eddi

    Manche Sachen sind gar nicht so schlimm, bzw. nicht das schlimmste was der Markt sonst so an „Kopien“ rauswirft, aber Trackpad und Tablet sind ja wirklich eine Unverschämtheit 😀 Die Farbauswahl weder einzuschränken, noch zu erweitern, oder die Farben nicht nur minimal, sondern etwas mehr zu nuancieren hätte schon drin sein können… naja immerhin haben sie die Reihenfolge geändert und keine Hülle im Loch-Design dazugegeben 😀

    29. Jul 2014 | 0:57 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    Und selbst bei den Prozessen gegen Samsung hat Apple bisher wenig erreicht und gar nichts endgültig.

    Wenn jetzt noch wie nach Samsungs letzter Eingabe weitere Patente rausfliegen, dann hats nichts gebracht.

    29. Jul 2014 | 7:00 Uhr | Kommentieren
    • Gast

      1 Milliarde strafe ist nix…?

      29. Jul 2014 | 10:39 Uhr | Kommentieren
  • Jeffrey

    Es ist eine Ehre kopiert zu werden, denn dann hat man etwas richtig gemacht. Nur gute Sachen werden kopiert. 😉

    29. Jul 2014 | 9:21 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Ja in China ist das toll…
    beim Rest der Welt aber verboten.
    Dann haut der Ming-Ding auch noch alles für 230-299$
    raus , Dank Kinderarbeit und erbärmlichen
    Zuständen , dagegen ist Foxconn noch ein Superladen.

    Hier sollte man wirklich mal mit der Axt aufräumen.

    29. Jul 2014 | 10:38 Uhr | Kommentieren
  • Jeffrey

    Was heißt verboten? Unsere Produkte werden auch von Konkurrenten kopiert, aber halt ohne Patente zu verletzen.

    29. Jul 2014 | 11:09 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    @ Gast

    Gemessen an den Vorwürfen gegen Samsung, istv1 Mrd nix, zumal die ja noch
    Nicht fest ist und Samsung ja in Revision geht
    Im Grunde 1/30 von Samsungs Jahresgewinn in USD.

    29. Jul 2014 | 14:59 Uhr | Kommentieren
  • Karl dattinger

    Es war nur eine Frage der Zeit bis ein Chinesischer Hersteller eine Apple Kopie herstellt die wenigsten auch etwas mit der Technik hinterherkommt. Ich habe 2 jahre beruflich in china verbracht. Für einen normalen chinesischen arbeiter ist ein originales iPhone oder iPad fast nicht leistbar bei einem einkommen von rund 500€ im monat. Da die Original Geräte in China zum Teil sogar teurer als bei uns sind obwohl sie in china produziert werden (Strafzoll) wundert es mich wirklich nicht das kopiert wird. Ich hatte vor ein paar Monaten sogar die Gelegenheit das damals neue Xiaomi 3 zu testen. Gar nicht so schlecht aber halt kein iPhone.

    10. Okt 2014 | 13:57 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen