Amazon Fire Phone: Gerade mal 35.000 verkaufte Geräte?

| 16:33 Uhr | 0 Kommentare

Jahrelang war es nur ein Gerücht, Mitte Juni hat Amazon dann schlussendlich sein Smartphone „Fire Phone“ der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Mit diesem Gerät will der Online-Händler an den Erfolg seiner Fire-Tablets anknüpfen und die Basis an Kunden weiter erhöhen, die auf Amazon-Inhalte zugreifen und Geld ausgeben können.

fire_phone_1

Die ersten Rezensionen zu dem Gerät vielen ernüchternd aus. So kam Walt Mossberg von Re/code unter anderem zu dem Ergebnis, dass sich das Gerät gut eignet, um auf das Amazon Ökosystem zuzugreifen. Das Fire Phone besitze viele „Spielereien“. Allerdings bedarf es deutlich mehr, um an Samsung oder Apple heranzukommen. Mossberg war nicht der einzige, der sich eher verhalten zum Amazon Fire Phone geäußert hat.

Diese Meinung scheint sich auch auf Kunden zu übertragen. Die Einführung erfolgte zunächst nur in den USA und The Guardian kommt zu der Erkenntnis, dass bislang gerade mal 35.000 Geräte verkauft wurden. Dies sind keine offiziellen Verkaufszahlen von Amazon, diese gibt der Hersteller weder beim Kindle noch bei dem Tablets noch bei Smartphones bekannt, vielmehr ist es das Ergebnis einer Analyse.

Zunächst einmal bediente sich The Guardian beim Werbenetzwerk Chitika. 20 Tage nach dem Verkaufsstart war das Fire Phone für 0,02 Prozent der Aktivität verantwortlich. Eigentlich waren es nur ca. 0,015 Prozent und der Wert wurde auf 0,02 Prozent aufgerundet. Dies entspricht ungefähr dem gleichen Wert wie vom Motorola Droid Ultra.

chitika_fire_phone

Anschließend wurde die Daten von ComScore herangezogen. ComScore kümmert sich unter anderem um Verkaufszahlen in den USA und so kommt der Guardian auf ca. 26.400 verkaufte Fire Phones. Im nächsten Schritt wurden noch ein paar Unwägbarkeiten heraus gerechnet, da nicht jedes Gerät gleichermaßen genutzt wird. Bei einem Marktanteil von ca. 40 Prozent ist das iPhone bei Chitika beispielsweise für 52,3 Prozent der Zugriffe verantwortlich. Dies nenn man „Over-Indexed“.

Bei Android-Geräten ist eher das Gegenteil der Fall, da diese weniger Fußabdrücke bei Chitika hinterlassen, als ihr Marktanteil eigentlich voraus gibt. Genau diesen Korrekturfaktor haben die Kollegen angelegt und kommen so auf 35.000 verkaufte Amazon Fire Phone. Ist das nun ein Erfolg oder Misserfolg. Laut Amazon Chef Jeff Bezos ist das Amazon Fire Phone auf den langfrisrtigen Erfolg ausgelegt.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen