Apple Watch: Wasserfest, Linkshänder, Retail Box, Telefonate, Offline-Modus, Modelle und mehr

| 11:39 Uhr | 22 Kommentare

Apple CEO Tim Cook hat die Apple Watch am gestrigen Abend als „One more thing…“ angekündigt. Mehr als vier Jahre nach dem iPad betritt der Hersteller aus Cupertino mit einer Smartwatch Neuland. Ohne wenn und aber war die Apple Watch das Highlight des gestrigen Abends und so nahm sich der Hersteller aus Cupertino reichlich Zeit um das Produkt vorzustellen. Bis die Apple Watch allerdings im Handel erscheint, werden noch ein paar Monate vergehen. Anfang 2015 und zu einem Preis ab 349 Dollar hat Apple das Gerät angekündigt.

Apple Watch 2

In unserem Artikel am gestrigen Abend sowie den Hands-On Videos sind wir bereits auf die iWatch ähm die Apple Watch eingegangen. Nachdem die ersten News auf uns eingeströmt sind, haben wir uns ein wenig sortiert, haben aussortiert und möchten euch noch die wichtigsten Informationen zur Apple Watch, die bisher noch nicht bekannt waren bzw. nicht von Apple explizit beworben wurden, nachreichen.

Wasserfest nicht wasserdicht

Wasserfest oder wasserdicht? Im Vorfeld der Apple Watch wurde viel über das Gerät spekuliert, auch über die Frage, ob Wasser oder Spritzwasser dem Gerät etwas anhaben kann. Im Rahmen der Keynote hat Apple diese Frage nicht beantwortet. Die Kollegen von Yahoo könnten jedoch ein paar nähere Informationen ergattern. So ist die Apple Watch wasserfest und Regen und Spritzwasser machen dem Gerät nichts aus. Beim Schwimmen oder Duschen müsst ihr das Gerät jedoch abnehmen, um dieses nicht zu beschädigen.

Linkshänder-Modus

Kurz nach der Keynote keimte bereits Kritik von Linkshändern auf, dass die Uhr nicht von Linkshändern genutzt werden könnte. Diese Kritik ist unberechtigt und Apple hat auch an Linkshänder gedacht. Ihr könnt die Uhr ganz einfach drehen und den Linkshänder-Modus aktivieren. So werden die Inhalt auch beim Linkshänder richtig dargestellt. Einziger Unterschied ist, dass die digitale Krone und der Button an der Seite die Plätze beim Drehen der Uhr tauschen, so Slashgear.

Telefonate

Die Apple Watch besitzt zudem ein Mikrofon sowie einen kleinen Lautsprecher. Diese Komponenten sind nicht nur für den Umgang mit dem digitalen Sprachassistenten Siri gedacht, sondern ermöglichen auch Telefonate. Ihr könnt Telefonate über die Apple Watch initiieren und Anrufe entgegen nehmen. Für kurze Gespräche sicherlich gut, für längere Smalltalks greifen wir sicherlich zum iPhone.

Apps und Ping My iPhone

Apple machte bereits klar, dass Entwickler Apps für die Watch entwickeln können. Apple demonstrierte am gestrigen Abend bereits Facebook. Viele weitere Apps werden folgen. Um eine App auf dem Display zu verschieben, geht ihr ähnlich wie beim iPhone vor. Mit dem Finger ein Icon anklicken und gedrückt halten. Schon könnt ihr die Position des App-Icons verändern. Mit einem „Ping My iPhone“ Feature, könnt ihr am iPhone einen Ton abspielen, so findet ihr das Gerät wieder, solltet ihr es mal verlegt haben.

Retail Box

Die Apple Watch wird mit einer ganz speziellen Box ausgeliefert. Wir sind echt gespannt, was sich Apple einfallen lässt. David Pogue erklärt es wie folgt

The fanciest model, the gold Apple [Watch] Edition, comes in a gorgeous jewelry box — which doubles as a charger. The back of the box has a Lightning connector, and the inside of the box has the watch’s magnetic round charger pad, standing vertically. So as you retire each night, you can just lay your gold watch into its case and let it charge.

Offline-Modus

Die Apple Watch muss nicht zwanghaft mit einem kompatiblen iPhone (iPhone 5 oder neuer) betrieben werden, so Ina Fried. Apple Pay, Music per Bluetooth, Tracking-Funktionen und einiges mehr funktioniert natürlich auch ohne iPhone-Verbindung.

Modelle

watch_modelle

2 Größen, 3 Kollektionen, 6 Legierungen, 6 Armbänder. Apple bietet seine Watch in zwei unterschiedlichen Größen (38mm und 42mm) und sechs Legierungen (Edelstahl, Aluminium silber, 18 Karat Gelbgold, Edelstahl space black, Aluminium spacegray und 18 Karat Roségold) und in 3 Kollektionen (Apple Watch, Apple Watch Sport und Apple Watch Edition) an. Bei den Armbändern könnt ihr euch für ein Gliederarmband, ein Sportarmband, das Loop-Lederarmband, ein klassiches Armband, ein modernes Armband sowie das Milanaise-Armband entscheiden. Diese sind noch in unterschiedlichen Farben erhältlich.

Klingt alles in allem nach einer starken Individualisierung und Nutzern können die Uhr optisch auf die eigenen Bedürfnisse zuschneiden.

Diebstahlsicherung

Auf dieses Thema ist Apple gestern nicht eingegangen. Wie kann Apple davor schützen, dass das Gerät gestohlen wird? Wirklich schützen kann Apple davor nicht. Der Hersteller hat jedoch einen simplen Schutz eingebaut, der den Diebstahl der Apple Watch unattraktiv macht. Wie Cult of Mac berichtet, erkennt die Uhr über die Sensoren, dass sie getragen wird. Sobald der Anwender die Uhr ablegt oder sie beispielsweise von einem Dieb vom Handgelenk gerissen wird, sperrt sie sich automatisch. Sobald der Nutzer sie wieder anlegt und die Apple Watch erkennt, dass sie am Handgelenk getragen wird, wird ein Code fällig der zur Freischaltung eingegeben werden muss.

Kategorie: Apple

Tags:

22 Kommentare

  • Alex

    Schade. Die Watch hätte für eine Sportuhr eine Wasserdichte von 100m verdient. Gerade wo doch die Elektronik schon gekapselt ist und das aufladen induktiv erfolgt. Der Schritt die Uhr dann Wasserdicht zu bekommen ist doch nur ein kleiner.

    10. Sep 2014 | 12:13 Uhr | Kommentieren
    • Eric

      Ist doch ganz einfach: Apple möchte keine Garantie darauf geben, damit die Geräte mit Wasserschaden nicht ersetzt werden müssen. Wenn Apple sagt, Spritzwasser macht nichts und die Uhr sollte doch kaputt gehen, war es halt mehr als nur Spritzwasser. Anders wäre das, wenn Apple sagen würde, die Uhr ist Wasserdicht…

      10. Sep 2014 | 14:57 Uhr | Kommentieren
  • Luigi

    Klingt soweit wie erwartet. Aber warum ist das Ding nicht wasserfest? Sind das nicht alle anderen, sogar die 360? Also ehrlich, da wär einfach noch mehr gegangen… Die UI ist wie das alte iPhone OS mit dem schwarzen Hintergrund und überhaupt.. Nee! Vom Design finde ich Androiden Wear besser. Vielleicht habe ich zu viel erwartet, aber gestern war ich echt enttäuscht. Die Uhr ist okay, aber von Apple (gerade weil sie sich selbst immer so hochloben) erwartet man mehr.

    10. Sep 2014 | 12:13 Uhr | Kommentieren
  • Andreas

    Wasserdicht ist erst ab 100m bzw. 10 Bar. Alles darunter wird als solches bezeichnet ist aber nur wasserfest.

    10. Sep 2014 | 12:32 Uhr | Kommentieren
  • Mr.Apple

    Was war denn nun eiugentlich in diesem weißen Haus?

    10. Sep 2014 | 13:01 Uhr | Kommentieren
    • kartg

      In dem weißen Cube war nach der Keynote die Produkt-Show wo alle Anwesenden sich die vorgestellten Neuheiten ansehen und anfassen konnten.

      10. Sep 2014 | 13:35 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    Ich wollte mit der Apple Watch eine Taueruhr ersetzen. So ein Mist!
    Ironie off!

    10. Sep 2014 | 13:28 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    Taucheruhr

    10. Sep 2014 | 13:29 Uhr | Kommentieren
  • Philipp D.

    Ich weiß nicht wie Ihr das sieht aber jede Apple Watch hat diese beiden länglichen Knöpfe auf der Rückseite und die Aufnahmen für die Armbänder sind auch immer die Selben.
    Ich hoffe, dass man die Bänder tauschen kann, falls mal auch eins kaputt gehen sollte oder man einfach mal etwas Neues haben will!
    Wenn das geht, dann wäre das noch ein Schritt weiter in Sachen Personalität!
    Abwarten was der Release bringt!

    10. Sep 2014 | 15:09 Uhr | Kommentieren
    • DG

      Ja kann man tauschen, hat man auch mehrmals in der Keynote gesehn 😉 Ich finde auch die Bänder teils schöner als die Uhr selbst :S

      10. Sep 2014 | 17:49 Uhr | Kommentieren
      • Philipp D.

        Achso, ich konnte die Keynote gestern nicht schaun und hatte bis jetzt noch keine Möglichkeit das nachzuholen 😉
        Aber danke für die Info!

        Ja da kann ich dir auch zu stimmen wobei ich finde, dass die Apple Watch eine der schönsten Smartwatches zur Zeit ist

        10. Sep 2014 | 19:17 Uhr | Kommentieren
        • DG

          Vom Aussehen her finde ich die Moto 360 am besten aber nur vom Design kauft man sich die ja auch nicht…

          10. Sep 2014 | 19:47 Uhr | Kommentieren
  • Vukadonis

    Ich verstehe auch nicht das die Uhr keinen GPS verbaut hat.
    Bringt mir nicht viel wenn ich beim joggen auch das iPhone mitnehmen muss.

    10. Sep 2014 | 15:46 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      GPS? Damit hätte das Teil dann ungefähr die Akkulaufzeit einer Kartoffel…

      Dicker sollte die Uhr auch wirklich nicht sein, mehr Funktechnik unterzubringen wäre wohl kaum bei einer annehmbaren Akkulaufzeit machbar gewesen.

      10. Sep 2014 | 20:47 Uhr | Kommentieren
    • Woarschi

      Also ich kenne bislang noch keinen Jogger persönlich, der sich verlaufen hat…?!
      Die meisten laufen doch eh‘ auf ihrer bekannten Stammstrecke zuhause!
      Ich sehe diese Funktion eher bei Fußgänger-Navigation in fremden Städten….
      Da ist es dann eh‘ klar, dass man sein iPhone in irgendeiner Jackentasche dabei hat….
      Insofern hat Apple dabei schon mitgedacht!

      10. Sep 2014 | 22:21 Uhr | Kommentieren
  • Armin

    Was denkt ihr, kostet die Apple Watch oder die Apple Watch „Sport“ mehr?
    und wisst ihr zufällig ob das Saphirglas härter als das Ion-X Glas ist?

    ich wäre eher für die Sportvariante aber habe angst dass das display schneller zerkratzt.

    10. Sep 2014 | 19:23 Uhr | Kommentieren
    • Philipp D.

      Also Saphirglas ist das härteste durchsitige Material der Welt nach Diamant, also denke ich, dass das Ion-X Glas nicht so hart ist, aber dafür leichter, aber es dürfte trotzdem sehr kratzfest sein

      10. Sep 2014 | 19:30 Uhr | Kommentieren
      • Armin

        Ja das habe ich mir halt aus so gedacht.
        Finde aber einfach das dunkle (SpaceGrau) Design besser und mag es auch wenn etwas leichtes am Handgelenk ist.
        Der Faktor WasserDICHT wäre ein definitiverKaufgrund aber denke eher nicht 🙁 aber wenigstens duschen gehen sollte drin sein.

        10. Sep 2014 | 19:49 Uhr | Kommentieren
    • Apfel-esser

      Könnte mir vorstellen, dass die Sporteddition wasserdicht ist und sich somit ein Mehrpreis gegenüber der Normalen rechtfertigt.

      10. Sep 2014 | 19:44 Uhr | Kommentieren
  • DG

    Die Apple Watch wird gegen Februar 2015 kommen also noch etwas Zeit für Apple, Massenproduktion gab es ja noch nicht 😉 Von daher können sie ja die Reaktionen sehen und noch etwas Nachbessern (Wasserdicht, GPs etc.) Design technisch wird sich aber kaum was ändern.

    10. Sep 2014 | 19:50 Uhr | Kommentieren
    • Armin

      Habe gar kein Problem mit dem Design!
      Ich denke auch dies wird der Grund sein warum Apple am gestrigen Abend nichts zu Akku- und Wasserverhalten gesagt hat.
      Die werden schon was gutes draus machen, ich meine es heißt doch nicht für um sonst APPLE WATCH 😉

      10. Sep 2014 | 19:59 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Die Vorstellung der AppleWatch
    war doch nur um der Konkurenz
    das Weihnachtsfest zu versauen.
    Wer kauft sich den jetzt noch
    eine Gear oder Moto .
    Apple hat jetzt schon lieferprobleme
    beim iP6 das bedeutet neuer
    Ausliefertekord … mehr als 14 Millionen iPhones am ersten
    Wochenende.
    Da haben sie bis Januar 2015
    ordentlich zu tun.
    Dazu kommt noch ein neues
    AppleTv ende Oktober.
    Ein neues iPadAir2 und
    ein iPad12″ im Februar.
    Aktien kaufen ….Leute !!

    15. Sep 2014 | 10:56 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen