Wall Street feiert iPhone 6, Apple Watch und Apple Pay als zukunftsfähige Produkte

| 6:10 Uhr | 3 Kommentare

Obwohl es keine großen Überraschungen auf dem gestrigen Medienevent gab, scheint Apple doch die Erwartungen der Investoren erfüllt zu haben. Mehrere Analysten wie Katy Huberty oder Gene Munster bewerten in aktuellen Einschätzungen den Effekt, den das iPhone 6, die baldige Einführung von Apple Pay als mobiles Bezahlsystem sowie die für nächstes Jahr angekündigte Markteinführung der iWatch beziehungsweise Apple Watch auf die Entwicklung des Aktienkurses haben werden. Alles in allem sind die Analysten der Wall Street mit Apples Ankündigungen offenbar mehr als zufrieden.

apple pay

Die Morgan Stanley Analystin Katy Huberty hebt vor allem das Bezahlsystem „Apple Pay“ hervor. Es soll die Onlinedienste Apples insgesamt spürbar profitabler machen. Apple hat nach eigenen Angaben die Mehrzahl der wichtigsten US-Banken auf seiner Seite.

Durch das iPhone 6 rechnet Huberty mit einem Zuwachs des Anteils am internationalen Smartphonemarkt um bis zu 11 Prozent im kommenden Jahr. Außerdem werde, so Huberty, mit der Einführung des 5,5 Zoll-iPhones der durchschnittliche Verkaufspreis pro iPhone anziehen.
Die Analystin geht ebenfalls von einer starken Nachfrage nach der Apple Watch aus, die 2014 mehr als 30 Millionen mal verkauft werden könnte.

Maynard Um von Wells Fargo Securities unterstreicht, dass Apple alle Erwartungen erfüllt hat – mit seiner Vorstellung und Ankündigung von zwei verschiedenen iPhone-Modellen, der Apple Watch und insbesondere Apple Pay. Um glaubt ebenfalls an eine starke Nachfrage beim iPhone 6, vor allem dadurch, dass jetzt die Anzahl der Ländern, in denen Apple zeitnah am Markt präsent ist, deutlich angestiegen ist. Im Vergleich zum letzten Jahr bei der Einführung des iPhone 5S waren es nur 49 Länder, mittlerweile ist diese Zahl schon auf 115 angestiegen. Insofern dürften die Verkaufszahlen deutlich höher liegen als früher.

Der Analyst Gene Munster von Piper Jaffray glaubt, dass sich Apple Pay als Apples wichtigster Onlineservice seit der Einführung von iTunes etablieren wird. Das System scheint ihm viel ausgereifter als bisher angenommen. Es wird mit seiner Einführung im Oktober den Aktienkurs sicher nicht unberührt lassen.

Timothy Arcuri von Cowen and Company lobt vor allem das Konzept hinter dem Bezahldienst, der auf eine große Nutzerbasis zurückgreifen könne und wegen der Zusammenarbeit Apples mit einer Vielzahl von Banken bestens geeignet ist, eine große Verbreitung zu finden. Apple wird so letztendlich mehr Hardware verkaufen können und sich damit auch von Konkurrenten wie Googles Android absetzten können, das weiterhin mit mangelhaften Sicherheitssystemen zu kämpfen hat. (via)

3 Kommentare

  • Nino

    Du meinst sicher 2015. Die Watch kommt ja nicht 2014 auf den Markt!

    11. Sep 2014 | 8:41 Uhr | Kommentieren
  • Nick

    Immer diese Kaffeesatzleserei der Analysten.
    Aber mal im Ernst. Ich habe nun die Watch gesehen und die Funktionen wurde vorgestellt ohne ich finde sie ohne Frage total nutzlos. Wofür brauche ich das Teil. Mal abgesehen davon, dass sie komplett hässlich ist.

    11. Sep 2014 | 9:36 Uhr | Kommentieren
  • Chris

    11 % mehr Marktanteil? Also soll der sich durch das iPhone 6 verdoppeln? Denn jetzt hat iOS weltweit ca. 15 % Marktanteil.

    11. Sep 2014 | 11:33 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen