Tim Cook mit offenem Brief zum Thema Datenschutz

| 10:22 Uhr | 0 Kommentare

Die Themen Datenschutz und Privatsphäre werden in der heutigen Gesellschaft immer wichtiger. In den letzten Wochen und Monaten bemüht sich Apple diesen Themen gerecht zu werden, unter anderem dadurch, dass das Unternehmen transparenter wird und Kunden über Ereignisse und Vorkommen informiert.

apple_datenschutz

Apple Datenschutz

In der Nacht zu heute hat Apple eine neue Webseite geschaltet, die sich rund um das Thema Datenschutz beschäftigt. Eingeleitet wird das Ganze mit einem offenen Brief von Apple CEO Tim Cook zu dem Thema.

Cook gibt klipp und klar zu verstehen, dass das Vertrauen der Kunden für Apple „alles“ bedeutet. Dies sei der Grund dafür, dass die Privatsphäre respektiert und mit starken Verschlüsselungstechnologien geschützt würde. Zudem halte sich Apple an die strikten Datenschutzvorgaben der Behörden.

Our business model is very straightforward: We sell great products. We don’t build a profile based on your email content or web browsing habits to sell to advertisers. We don’t “monetize” the information you store on your iPhone or in iCloud. And we don’t read your email or your messages to get information to market to you. Our software and services are designed to make our devices better. Plain and simple.

Bei der Entwicklung von Hardware, Software und Diensten (inklusive iCloud und Apple Pay) habe das Unternehmen stets die Sicherheit und Privatsphäre im Hinterkopf. Darüberhinaus arbeite Apple immer an Verbesserungen. Hier erwähnt Cook unter anderem die zweistufige Bestätigung, die unter anderem kürzlich für iCloud eingeführt wurde.

Um näher aufzuklären, habe Apple nun eine neue Webseite zum Thema Datenschutz geschaltet. Apples Geschäftsmodell basiere darauf, Produkte zu verkaufen und nicht Daten zu sammeln.

Abschließend stellt der Apple Chef noch einmal klar, dass Apple zu keinem Zeitpunkt mit der Regierung zusammengearbeitet habe, um eine Hintertür in die eigenen Produkte oder Serivces zu integrieren. Niemals habe Apple der Regierung Zutritt zu den eigenen Servern gegeben. Dies werde auch niemals passieren.

datenschutz_passwoerter

Anschließend verweist Apple auf drei Teilbereiche, die näher erklärt werden. Apple unterrichtet, was das Unternehmen unternimmt, um die Privatsphöre zu schützen. Zudem erklärt Apple, was Kunden selbst unternehmen können, um die eigenen Daten besser zu schützen. Last but not least informiert Apple über Anfragen von der Regierung. vollständige Apple Datenschutzrichtlinie, die am gestrigen Mittwoch (17. September aktualisiert wurde) findet ihr hier in deutscher Sprache.

On devices running iOS 8, your personal data such as photos, messages (including attachments), email, contacts, call history, iTunes content, notes, and reminders is placed under the protection of your passcode. Unlike our competitors, Apple cannot bypass your passcode and therefore cannot access this data. So it’s not technically feasible for us to respond to government warrants for the extraction of this data from devices in their possession running iOS 8.

Was bleibt uns abschließend noch zu sagen? Nutzt „sichere“ Passwörter. Aktiviert die zweistufige Bestätigung für eure Apple ID und schützt euer iOS-Gerät mit einem Passcode.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen