Apple-SIM: AT&T setzt auf SIM-Lock

| 12:23 Uhr | 0 Kommentare

Der US-Mobilfunkanbieter AT&T hat seine Praxis der Sperrung von neu registrierten iPad-SIM-Karten bestätigt. Betroffen sind Kunden eines iPad Air 2 und iPad mini 3 mit vorinstallierten Apple SIM-Karten, die sich für AT&T als ihren Mobilfunkanbieter entscheiden. Nach einer Aktivierung des Netzzugangs über AT&T werden die Karten auf eben diesen Dienst eingeschränkt.

apple-sim

Die Freiheit der Apple SIM

Das am 16. Oktober vorgestellte iPad Air 2 mit Mobilfunkunterstützung verfügt über eine vorinstallierte Apple-SIM-Karte. Diese kann bei verschiedenen Anbietern registriert werden. Zur Auswahl stehen in den USA die AT&T, Sprint und T-Mobile – nicht aber Verizon, am US-Markt ebenfalls ein Schwergewicht – und in Großbritannien der Anbieter EE (der früher „Everything Everywhere“ hieß).

So schränkt Apple zwar nicht die Nutzung der SIM ein, dies hält die Anbieter aber offenbar nicht davon ab, eben diesen Schritt zu tun, um die Karte für den freien Wettbewerb unbrauchbar zu machen. Damit kehren sie die Wahlfreiheit, die Apple den Kunden durch in die Hand gibt, wieder um. Wer also nun von AT&T zu einem anderen Anbieter wechseln möchte, muss sich eine neue SIM-Karte kaufen.

T-Mobile richtet keine Sperre ein

Über das amerikanische T-Mobile waren ähnliche Gerüchte aufgekommen. Doch T-Mobile dementierte. Wer ein iPad Air 2 mit Apple SIM bei T-Mobile kauft, kann sich später immer noch für andere Mobilfunkanbieter entscheiden. (via)

Kategorie: iPad

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen