Apple Watch: Tim Cook informiert über Akkulaufzeit

| 8:33 Uhr | 10 Kommentare

Apple hat die Apple Watch zwar im vergangenen Monat vorgestellt, bis diese in den Handel kommt, werden noch ein paar Wochen vergehen. Der Hersteller aus Cupertino spricht von einem Verkaufsstart Anfang 2015. Auch wenn Apple schon viele Details rund um die Apple Watch bekannt gegeben hat, bleiben noch viele Informationen offen. So gab Apple beispielsweise zu verstehen, dass für die Apple Uhr ein neuer S1 Chip entwickelt wurde. Bei diesem werden viele Subsysteme in einem Modul integriert. Zur Akkulaufzeit der Apple Watch äußerte sich Apple hingegen noch nicht.

apple_watch_aufladen

Apple Watch Akku hält einen Tag

In der Nacht zu heute hat sich Apple CEO Tim Cook den Fragen im Rahmen der WSJ.D Konferenz in Laguna Beach gestellt. Dabei hat er sich zu verschiedenen Themenbereichen geäußert und unter anderem über die Apple Watch und den Akku bzw. die Akkulaufzeit gesprochen

„We think people are going to use it so much you will end up charging it daily.“

Von Cook war zu hören, dass er davon ausgeht, dass Anwender die Apple Watch so intensiv nutzen werden, dass diese täglich geladen werden muss. Da sich die Apple Watch nach wie vor in der Entwicklung befindet, ging er nicht näher darauf auf die Akkulaufzeit ein. Käufer sollten sich jedoch darauf einstellen, die Uhr abends in die Ladestation zu stellen und morgens eine voll aufgeladene Apple Watch ans Handgelenk zu schnallen. Beim Aufladen setzt Apple auf eine Kombination aus MagSafe Technologie und induktiver Ladung. Der Ladeanschluss wird in die Nähe der Rückseite der Uhr gehalten und der Magnet sorgt dafür, dass der Connector richtig aufgesetzt wird. Akkulaufzeit ist ein großes Thema bei mobilen Geräten. Auf der einen Seite muss soviel Technik wie möglich in einem Gehäuse untergebracht werden und auf der anderen Seite soll die Akkulaufzeit so lang wie möglich sein. In den letzten Monaten war immer mal zu hören, dass Apple selbst unglücklich über die Akkulaufzeit ist. Wir gehen stark davon aus, dass der Hersteller alle Hebel in Bewegung setzt, diese zu verbessern.

Noch müssen wir uns ein wenig gedulden, bis wir die Apple Watch zu Gesicht bekommen. Im Frühjahr 2015 wird es ab 349 Dollar losgehen. Vergleichbar ist das Ganze sicherlich mit dem ersten iPhone oder iPad. Apple bringt ein neues Produkt auf den Markt und verfolgt dabei eine jahrelange Strategie. Die erste Generation ist bei weitem noch nicht perfekt, in den kommenden Jahren wird die Apple Watch immer ausgereifter und besser werden.

Kategorie: Apple

Tags:

10 Kommentare

  • Alexander

    Wenn ich das Nachts laden soll, dann brauche ich eine zweite Uhr, die meinen Schlaf trackt? So kann man auch Umsatz machen.

    28. Okt 2014 | 9:24 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Sleep Time aufs Smartphone und auf die Matratze legen… Du sparst dir die Uhr um den Arm und es funktioniert genau so gut… Wenn du mit deiner Uhr Nachts den Schlaf tracken willst und sie tagsüber normal benutzt, denn kannst du sie ja nie laden, verabschiede dich von dem Gedanken 😀

      28. Okt 2014 | 10:30 Uhr | Kommentieren
      • Alexander

        Smartphone auf der Matratze geht bei mir nicht, Dafür bin in zu viel Bewegung.

        28. Okt 2014 | 10:41 Uhr | Kommentieren
    • Gast

      Du kannst auch die Finger in die
      Steckdose stecken und somit dich
      und die Watch auf Vordermann
      bringen…nur so ein Tip.

      28. Okt 2014 | 19:20 Uhr | Kommentieren
  • Kevin E.

    Ich nutze mein iPhone 6 Plus auch intensiv, auch das 5s, 5, 4s damals.. muss es auch jede Nacht laden und sogar manchmal eher wenn es beim Studium oder Arbeit lngweilig ist 😉

    28. Okt 2014 | 10:01 Uhr | Kommentieren
  • DerR

    Es ist doch bisher noch nicht einmal bekannt, wie lange die Uhr laden muss, oder?
    Vielleicht reichen ja 30 Min… dann kann man sich auch bequem morgens nach dem Aufstehen laden.
    Ich denke nicht, dass es die Absicht von Apple ist, das sich die Leute zwei Apple Watch kaufen sollen, damit sie immer eine am Mann haben

    28. Okt 2014 | 10:03 Uhr | Kommentieren
  • Tom

    Das heißt vor allem, dass ich mir was einfallen lassen muss, wenn ich mal nicht zu Hause übernachte…Sei’s geplant oder ungeplant 😉

    28. Okt 2014 | 10:34 Uhr | Kommentieren
    • DerR

      Wie machst du es mit dem iPhone?
      Ladegerät mitnehmen, oder?

      28. Okt 2014 | 11:11 Uhr | Kommentieren
      • Tom

        a) für das iPhone finde ich immer wieder mal eine Möglichkeit
        b) wenn das iPhone keinen Saft mehr hat, steck ich das in die Jackentasche und gut ist, sieht ja keiner
        c) eine Uhr am Handgelenk ohne Funktion, wegen Strom-aus, finde ich uncool.

        28. Okt 2014 | 13:24 Uhr | Kommentieren
  • ThU

    Ich denke mir dass Apple sich zum Thema „Schnellladung“ Gedanken macht. Der Akku in der Uhr ist ja nicht so groß wie der eines iPhones. Momentan sind nämlich schon Ladegeräte in der Entwicklung die ein iPhone innerhalb weniger Minuten komplett Laden sollen. Und eine Smartwatch innerhalb Sekunden vollständig geladen. Das wäre dann für mich auch erträglich 😉

    29. Okt 2014 | 8:51 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen