Apple konfrontiert mit Sammelklage wegen Grafikproblem beim MacBook Pro 2011

| 6:35 Uhr | 7 Kommentare

Seit 2013 berichten Apple-Nutzer von Grafikproblemen bei ihren MacBook Pros mit Baujahr 2011. Die Probleme tauchten auf, nachdem die Herstellergarantie bereits erloschen war, somit mussten die Nutzer die Reparaturkosten selber tragen. Da jedoch sehr viele Kunden betroffen sind, haben diese sich zusammengeschlossen und nun eine Sammelklage gegen den Hersteller veranlasst.

grafikproblem 2011 macbook pro

Organisiert wurde sie von der Firma Whitfield, Bryson & Mason LLP und eingereicht am Dienstag vor dem US-Bundesgericht von Kalifornien. Die federführenden Anwälte sind Zachary Book, Donald Cowart und John Manners.

Schadensfälle kosten jeweils zwischen 350 und 600 Dollar

Die Kläger stammen neben Kalifornien auch aus Florida. Alle haben sie 2011 ein MacBook Pro mit Grafikchips von AMD gekauft, das nach Auslaufen des Garantiezeitraums einen Defekt aufwies und für dessen Reparaturkosten in Höhe von zwischen 350 und 600 Dollar sie selbst aufkommen mussten, weil Apple sich verständlicherweis weigert, die Kosten zu übernehmen. Genau dies beanstandet nun die aktuelle Sammelklage.

Ursache unbekannt; Apple: nicht zuständig

Der Defekt besteht in plötzlich auftretenden grafischen Verzerrungen und Systemabstürzen, die das MacBook Pro praktisch unbenutzbar machen. Die Ursache dafür ist bisher nicht bekannt. Vermutet wird eine Schwäche der AMD-Grafikkarten von 15 Zoll und 17 Zoll MacBook Pros, die bei rechenintensiven Anwendungen auftritt.

Im August wurde bekannt, dass Apple sich für das Problem weiterhin nicht zuständig fühlt und kein Programm aufzulegen gedenkt, um die Betroffenen zu entschädigen. (via)

Kategorie: Mac

Tags:

7 Kommentare

  • Peter

    Das sollten sie aber. Wenn bei so vielen Kunden dasselbe Problem beim selben Model auftritt ist Apple dafür verantwortlich. Das zeigt, dass ein Fehler von Anfang an vorhanden gewesen ist.

    29. Okt 2014 | 8:33 Uhr | Kommentieren
  • Loko

    Hab ich damals auch gehabt. War zu dem Zeitpunkt sehr enttäuscht von Apple weil mir sogar in der Garantiezeit keiner geholfen hat.

    29. Okt 2014 | 8:37 Uhr | Kommentieren
  • Benni

    Gibt es Schätzungen wie viele Geräte betroffen sind?

    29. Okt 2014 | 9:04 Uhr | Kommentieren
  • Belox

    Hatte das selbe Problem bei meinem 17″ late 2011 Modell. Zum „Glück ist der Fehler bereits nach 5 Monaten aufgefallen und Apple musste mir die Grafikeinheit kostenlos austauschen. Seitdem läuft das MacBook Pro immer noch ohne Probleme.

    29. Okt 2014 | 9:24 Uhr | Kommentieren
  • MIchael.S

    Hier sollte Apple auf jeden Fall anders reagieren, so macht man sich kein gutes PR. Bei meinem Mac 27 Late 2012, hatte ich nach genau 6 Monaten einen DIsplay-Fehler, der sich in Form eines Vertikalen Streifen, in allen Komplementärfarben bemerkbar machte. Die Reparatur ging sehr schnell und mir entstanden keine Kosten, die sich sonst auf 800€-1000€ belaufen hätten!

    29. Okt 2014 | 10:48 Uhr | Kommentieren
  • Mario

    Ich habe aktuell das selbe Problem, jedoch mit dem 13″ MacBook Pro Mid 2012!
    Ab und an, aber nur wenn ich ein externes Display angeschlossen habe (per Displayport Kabel, LG 21:9 yRGB) kommen auch diese Verzerrungen, jedoch nur, wenn ich die Maus bediene. Hitze kann es nicht sein! Ich stecke dann den Display ab, sodass das zugeklappte MacBook in den Ruhezustand fährt und nach 20s wieder an. Er weckt sich automatisch auf uns alles ist gut.
    Das ganze passiert so alle 5h schätzungsweise. Jedoch nur direkt am Anfang, also wenn er wach wird. Zwischen der Nutzung nie!

    Solange ich es unter einer Minute selber beheben kann, stört es mich nicht weiter, aber es ist trotzdem sehr ärgerlich.. :/

    29. Okt 2014 | 12:05 Uhr | Kommentieren
  • Dirk

    Hallo zusammen – ich hatte ein Problem mit einem MBP Late 2011 – bei mir schaltete der Bildschirm plötzlich auf blau und nichts ging mehr. Habe das nicht oft gehabt aber eben immer wenn der Rechner eine Zeit im Betrieb war – ich habe den Rechner dann reklamiert und an meinen Apple Reeller gegeben. Der hat eingehende Tests gemacht – also unter Vollast etc. und konnte nach einigen Tagen den Fehler auch verursachen. Die Kollegen dort haben mein komplettes Board getauscht – seitdem keinerlei Probleme mehr.

    29. Okt 2014 | 12:47 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen