Apple verbietet Taschenrechner Widgets in iOS 8

| 20:22 Uhr | 2 Kommentare

iOS 8 ist offener als jede bisherige iOS-Version. Apple erlaubt Widgets, die Möglichkeit zum Nachinstallieren von systemweiten Tastaturen, das direkte Zusammenspiel verschiedener Apps und vieles mehr. Nichtsdestotrotz gibt es Grenzen.

pcalc332

Per Widget könnt ihr euch beispielsweise Wetter-Infos per WeatherPro oder TV-Informationen via TV Pro anzeigen lassen. Bei Taschenrechner-Widgets zieht Apple jedoch eine Grenze. Apple zwingt die Entwickler der iOS Taschenrechner App „PCalc“ das Widget für die Benachrichtungszentrale zu entfernen. Mit dem Widget erhielten Anwender die Möglichkeit, direkt über die Heute-Ansicht Rechnungen auszuführen. Laut Apple sind Berechnungen über Widgets nicht erlaubt.

Ganz ehrlich, so richtig nachvollziehen können wir Apples Entscheidung nicht. Die Apps wurde zunächst durch den App Store Zulassungsprozess gewunken. Okay, hier können Fehler passieren. Anschließend wurde die App allerdings auch im App Store als „bemerkenswert“ und mit einzigartigem Widget beworben. Wie passt das zusammen? Überhaupt nicht.

PCalc war eine der ersten Apps, die an iOS 8 angepasst wurde. Auch für OS X Yosemite liegt bereits ein entsprechendes Update vor.  In den Richtlinien für iOS 8 Widgets heißt es, dass das Widget keine „Mini-Version“ der eigentlichen App sein darf. Genau daran stört sich Apple augenscheinlich. PCalc kostet 8,99 Euro und noch ist das Widget in der App inkludiert.

Kategorie: App Store

Tags:

2 Kommentare

  • JD

    Das sind schon ganz schöne Einschränkungen, um ehrlich zu sein. Doch auf der anderen Seite benötige ich keinen Taschenrechner in der Nachrichtenzentrale. Finger auf den Homebutton, direkt mittels TouchID zum Springboard und von dort aus ist es nur ein Tap bis zum jeweiligen Taschenrechner seiner Wahl.

    29. Okt 2014 | 20:41 Uhr | Kommentieren
  • somaro

    Blöde Frage, das ist doch eine Konkurrenz zu dem Taschenrechner im HomeScreen. Das muss man doch beachten, was würde Apple denn machen, wenn die plötzlich alles zulassen würden, was nur Apple bietet? Dann wäre die Gewinnerwartung am Ende. Da muss man doch Verständnis für haben, dass der Konzern den Wettbewerb einschränkt.
    .
    Seit doch einfach glücklich, dass Apple nach langen Jahren so gnädig war eurem Betteln nach gesonderten Tastaturen nachzugeben. So eine Großzügigkeit ist doch nicht selbstverständlich. Die Apple-Fans werden euch schon noch erklären, mit welcher Weitsicht und Toleranz euch da begegnet wurdet.
    .
    Sarkasmus aus…

    30. Okt 2014 | 8:17 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen