Apple VP Greg Joswiak übers Billig-iPhone und die Apple Watch

| 14:33 Uhr | 3 Kommentare

Apple Vice President of iPhone Marketing Greg Joswiak war Interviewpartner der Code/Mobile Konferenz. Im Gespräch mit Walt Mossberg und Ina Fried entschuldigte er sich nicht nur für das iOS 8.0.1 Desaster, sondern sprach auch über weitere Themen. Unter anderem ging es um ein Billig-iPhone und die Apple Watch.

joswiak_ios801

Billig-iPhone?

Viele Menschen fordern von Apple ein Billig-iPhone. Apple müsse ein solches Gerät auf den Markt bringen, um in China und Indien zu bestehen. Joswiak ist allerdings ganz anderer Meinung. Im Gespräch gab er zu verstehen, dass Apple kein iPhone im unteren Preissegment benötigt.

In den 90er Jahren hätte Apple den Fehler gemacht und versucht, billige Produkte zu entwickeln, um Markanteile zu erobern. Dabei hätte man das Nutzererlebnis aus den Augen verloren. Diesen Fehler mache das Unternehmen nicht zweimal.

Apples Ziel sei es, so Joswiak, die besten Produkte mit dem besten Produkterlebnis zu entwickeln. Genau dies mache Apple. Die Kundenzufriedenheit sei besser als bei jedem anderen Unternehmen. Vielleicht mag es etwas naiv sein, aber Apple ist davon überzeugt, dass wenn das Unternehmen versucht, bessere Produkte mit einem besseren Erlebnis herzustellen, es immer einen gesunden Absatzmarkt gibt. Ein gesunder Absatz bedeutet nicht zwangsläufig den größten Marktanteil zu besitzen, so Joswiak gegenüber re/code.

Greg Joswiak über die Apple Watch

Auch zur Apple Watch hielt der Apple Manager ein paar Worte bereit. Die Reaktionen auf die Apple Watch seien überwältigend. Diese vereine mit Gesundheit, Fitness und Mode verschiedene Dinge in nur einem Produkt. Die quadratische Form habe im Vergleich zu einem runden Display den Vorteil, dass Inhalte auf dem Bildschirm besser gelesen werden können.

Die Zielgruppe definierte er im übertragenen Sinne mit „Jedermann“. Nicht jeder könne sich das goldene Modell leisten, die verschiedenen Modelle bietet Kunden viele Möglichkeiten der Individualisierung.

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • TechnikDieBegeistert

    Richtig so. Marktanteil ist absolut zweitrangig. Wenn ich die Wahl habe den Marktanteil von Android oder die Gewinnspanne von Apple zu haben, die höher ist als die fast aller anderen zusammen, muss ich kein Sekunde überlegen was ich mir für mein Unternehmen wünsche.

    29. Okt 2014 | 17:08 Uhr | Kommentieren
  • Apfel

    Die Masse wird immer low end kaufen: Samsung, LG, Daihatsu, 1&1, Medion, KiK, C&A… In der Plastikklasse sollte Apple sich nicht tummeln.

    29. Okt 2014 | 19:47 Uhr | Kommentieren
  • somaro

    Mal davon abgesehen, dass die Nutzer kein Billig-iPhone sondern ein billigeres iPhone wollen, hat der Typ klar gestellt, dass man mit 1000$ für die iWatch wird rechnen müssen. Natürlich pr-typisch verklausuliert.

    30. Okt 2014 | 8:19 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen