Tim Cook „Ich bin stolz darauf, schwul zu sein“

| 12:21 Uhr | 11 Kommentare

Tim Cook ist schwul, ein offenes Geheimnis seit vielen Jahren. Der Apple CEO hat es niemals abgestritten, dieses Thema allerdings auch nie öffentlich gemacht. Dies ändert sich am heutigen Tag und Cook gibt ganz offen zu, dass er schwul ist und stolz darauf sei.

cook_businessweek

Tim Cook „Ich bin stolz darauf, schwul zu sein“

Gegenüber Bloomberg Businessweek gab er folgendes zu Protokoll

For years, I’ve been open with many people about my sexual orientation. Plenty of colleagues at Apple know I’m gay, and it doesn’t seem to make a difference in the way they treat me. Of course, I’ve had the good fortune to work at a company that loves creativity and innovation and knows it can only flourish when you embrace people’s differences. Not everyone is so lucky.

Cook gibt zu verstehen, dass er als Apple CEO stark im Fokus der Weltöffentlichkeit stehe und immer versucht habe, ein bestimmtes Maß an Privatsphäre zu behalten. Er wollte immer den Fokus auf Apple und die Produkte legen. Seit Jahren gehe er gegenüber vielen Menschen offen mit seiner sexuellen Orientierung um. Viele Kollegen bei Apple wissen, dass er schwul sei und es macht im täglichen Umgang keinerlei Unterschied aus.

Er habe das große Glück, dass er bei einem Unternehmen arbeiten darf, welches Kreativität und Innovationen liebt und weiß, dass man dies nur mit vielen unterschiedlichen Menschen erreichen kann. Nicht jeder ist in so einer glücklichen Situation. Der Schritt, sich nun öffentlich zu dem Thema zu äußern sei nicht einfach gewesen. Nach wie vor setzt Cook großen Wert auf Privatsphäre und diese will er sich auch zukünftig nicht nehmen lassen. Er werde auch weiterhin rund um die Uhr versuchen, der best-mögliche CEO zu sein.

So if hearing that the CEO of Apple is gay can help someone struggling to come to terms with who he or she is, or bring comfort to anyone who feels alone, or inspire people to insist on their equality, then it’s worth the trade-off with my own privacy.

Mit seinem öffentlichen Outing möchte Tim Cook anderen Menschen Mut machen, sich zu dem zu bekennen, wer sie sind und wie sie fühlen. In den letzten Jahren hat sich Apple immer wieder für die Gleichehandlung von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transsexuellen eingesetzt. So nahm das Unternehmen erst vor wenigen Monaten an der LGBT Parade teil.

Kategorie: Apple

Tags:

11 Kommentare

  • GreeneyeS

    Was Tim Cook in seinem Schlafzimmer tut, hat keinen zu interessieren. Er ist ein guter Apple CEO und das zählt.
    Privat ist privat und es soll auch so bleiben.
    Ich finde es bemerkenswert dass er sich auch für andere Menschen einsetzt. Das zeigt dass er Charakter hat und die Rechte jedes Menschen respektiert und unterstützt.
    Bravo Tim!

    30. Okt 2014 | 12:50 Uhr | Kommentieren
  • Chris

    Es ist ja allgemein bekannt, dass „Gut Ding will Weile haben.“ bzw. „Rome wasn’t build in a day.“
    Ich persönlich liebe das Gefühl, wenn – nach viel Weile – Dinge in die richtige Richtung gehen. Und in den letzten Jahren habe ich dieses Gefühl rund um dieses Thema immer öfter. Schön. Vielen Dank, Tim!

    30. Okt 2014 | 12:56 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    Greeneyes…auf den Punkt gebracht.
    Ich stolpere etwas über den Satz vo Cook: Ich bin stolz darauf, schwul zu sein. Stolz auf eine sexuelle Ausrichtung. Ich bin stolz, weil ich so oder so meine Sexualität lebe. Schon irgendwie komisch. Wowereit mit seinem Satz finde ich besser: Ich bin schwul und das ist gut so. Nach dem Motto: Es ist wie es ist. Stolz kann man auf erbrachte Leistung sein, aber auf eine gegebene sexuelle Ausrichtung?….schon etwas merkwürdig. Es klingt doch auch komisch, wenn ich sagen würde: Ich bin stolz ein Weißer zu sein, oder?

    30. Okt 2014 | 13:21 Uhr | Kommentieren
    • Alexander

      Genau das ging mir bei der Überschrift auch durch den Kopf. Ansonsten ist es mir egal, was Cook ist, nur bitte kein Alien ala MIB. LOL

      30. Okt 2014 | 14:45 Uhr | Kommentieren
    • Somaro

      Stolz bezieht sich nicht nur auf Leistung sondern auch im Sinne einer Achtung vor sich selbst.
      .
      So gesehen die positive Form von „Ich schäme mich nicht dafür.“ Und das Gegenteil ist nun mal „Ich bin stolz darauf“.

      30. Okt 2014 | 17:07 Uhr | Kommentieren
      • Joe

        Somaro, ja so kann man es auch sehen und tatsächlich habe ich für das Gegenteil von Scham Stolz gefunden. Das ist für mich eine Überraschung.

        Wikipedia
        Zitat: Stolz das Gefühl einer großen Zufriedenheit mit sich selbst, einer Hochachtung seiner selbst…jetzt kommt es…Der Stolz ist die Freude, die der Gewissheit entspringt, etwas Besonderes, Anerkennenswertes oder Zukunftsträchtiges geleistet zu haben, daran mitzuwirken oder es zu verkörpern.“ Das ist für mich persönlich stimmiger! Ich fand hier im Text kein „I am proud to a gay…“, im Originaltext aber schon. Durch Selbstakzeptanz und Selbstannahme entsteht mit Sicherheit eine innere Zufriedenheit, aber Stolz, na ich weiss nicht. Aber das soll jeder so sehen oder handhaben wir er/sie möchte.

        30. Okt 2014 | 18:07 Uhr | Kommentieren
  • Johannes

    Und dann werden Wörter wie Homophobie, Schwulenfeindlichkeit und so weiter noch als Fehler von Apple markiert? Ziemlich Scheiße, wenn man darüber eine Arbeit schreiben muss und das automatisch zu homophon korrigiert wird!

    30. Okt 2014 | 13:27 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    Traurig, dass dieses Statement heute überhaupt noch notwendig ist. Es sollte selbstverständlich sein, dass jeder in sexueller Hinsicht leben kann, wie er will. Nur leider wird dies noch Jahre dauern und wir alle müssen täglich an unserer Toleranz arbeiten. „Stolz“ darauf zu sein erklärt sich vielleicht aus der amerikanischen Tradition, auf alles Mögliche – insbesondere das eigene Land – stolz zu sein.

    30. Okt 2014 | 14:07 Uhr | Kommentieren
    • Joe

      . “Stolz” darauf zu sein erklärt sich vielleicht aus der amerikanischen Tradition, auf alles Mögliche – insbesondere das eigene Land – stolz zu sein.“
      Diesen Gedanken hatte ich auch…

      30. Okt 2014 | 18:12 Uhr | Kommentieren
  • xyz

    Der eine mag Vanilleeis der andere eben Schokoladeneis. Somit ist und bleibt es nicht mehr als ein persönliche Vorliebe und ändert meine Sicht auf seine Person bzw seine Arbeit nicht im geringsten.

    30. Okt 2014 | 19:06 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    Wenn man den Originaltext liest, wird es deutlicher was Cook meint. In der Übersetzung geht leider etwas verloren, dass Cook mit “proud to be“ meint, dass er dazu steht. So, jetzt ist es aber gut mit diesem Thema.

    30. Okt 2014 | 19:13 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen