iPad Pro angeblich mit USB 3.0 und schnellerer Lademöglichkeit

| 11:03 Uhr | 0 Kommentare

Wochenlang war es verhältnismäßig ruhig rund um das sogenannte iPad Pro. Am heutigen Tag melden sich gleich zwei renommierte Quellen, um über das mutmaßliche Apple Produkt zu sprechen. Nachdem sich bereits Bloomberg dahingehend geäußert hat, dass Apple die Produktion des Gerätes für September dieses Jahres plant, äußert sich nun das Wall Street Journal.

ipad_pro_vs_12mba1

Mockup by Martin Hajek: 12,9″ iPad Pro vs. 12″ MacBook Air

 

Glaubt man den Insiderinformationen des WSJ, so hat Apple die finalen Spezifikationen für das iPad Pro noch nicht festgelegt. So überlegt Apple beispielsweise dem Gerät USB 3.0 Ports zu spendieren, so dass dieses den Anschluss externer Geräte ermöglicht. Unter anderem könnten so eine Maus und Tastatur angeschlossen werden.

“Apple has continued to rework some of the features of the larger iPad. It is now considering the faster technology for data synchronization between the larger iPad and other computing devices,” said the person. […]

„The company has also been considering adding ports to connect to a keyboard and mouse“, the people said.

In Sachen USB 3.0 zum Anschluss externer Geräte sind wir skeptisch. Wir erwarten, dass das iPad Pro sehr dünn wird, von daher müsste der USB 3.0 Port ebenso sehr dünn sein. Was wir uns vorstellen können, ist die Tatsache, dass Apple dies über den Lightning-Anschluss realisiert. Vielmehr hat Apple in der Vergangenheit darauf gesetzt, Tastaturen über Bluetooth und nicht kabelgebunden mit dem Gerät zu verbinden. Eine Bedienung per Maus bringt zwingend mit, dass die iOS-Oberfläche, die für Touch-Eingaben optimiert ist, fundamental überarbeitet werden muss.

“Apple is also working on technology to speed up the iPad charging time, but it remains uncertain if the final design will have these new features.”

Darüberhinaus berichtet das WSJ, dass Apple an der Akkuladezeit des Gerätes arbeitet. Das iPad Pro bzw. iPad Air Plus wird über einen deutlich größeren Akku verfügen, als das bisherige iPad Air. Von daher würde sich die Akkuladezeit erhöhen. Es wäre zu begrüßen, wenn Apple einen Weg findet, diese zu optimieren und zu verkürzen. Zudem scheinen sich die Kollegen sicher, dass Apple auf eine Bildschirmgröße von 12,9″ setzt. Bisher geisterten 12,2″ und 12,9″ umher.

Kategorie: iPad

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.