Analyst: Apple drängt mit Apple TV in einen 35 Milliarden Dollar schweren Spiele-Markt

| 9:14 Uhr | 1 Kommentar

Der Markt für Software für Spielekonsolen und PCs wird 2015 auf 35 Milliarden Dollar geschätzt. So viel geben die Konsumenten in einem Jahr für Games aus. Wenn Apple 2015 durch die für Sommer geplante Neuauflage von Apple TV einen neuen Vorstoß wagt, könnte sich das durchaus positiv auf die Bilanz des Konzerns auswirken. Darauf verweist Rod Hall von J.P. Morgan in einem aktuellen Schreiben an Investoren.

appletv

Die neue Apple TV-Box soll im kommenden Juni auf der diesjährigen Apple-Entwicklerkonferenz vorgestellt werden. Die 35-Milliarden-Dollar-Prognose für den kompletten Gaming-Markt bezieht sich ausschließlich auf die Software, nicht auf die reinen Geräte, an deren Verkauf Apple zusätzlich verdient.

Rod Hall schätzt, dass Apple für jede zehn Prozent, die Apple an Anteilen auf dem Gaming-Markt gewinnt, sich die Konzerneinnahmen um 1,5 Prozent steigern können. Würde Apple bei Apple TV auf den gleichen A8X-Prozessor wie im iPad Air 2 setzen, dann dürfte das Produkt bald den Stellenwert einer PlayStation 3 erreichen, so der Analyst. Über den A8-Chip können Videoauflösungen von bis zu 4K laufen.

Vergangene Woche wurde bekannt, dass ein Apple-TV-Abo mindestens 25 US-Sender enthalten soll. Nach einer Erstpräsentation im Sommer sei die Apple TV Markteinführung dann für den folgenden Herbst geplant, so sagen aktuelle Gerüchte. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Jeffrey

    Seit wann gibt es die Kanäle „TED“, „Tastemade“ und „Young Hollywood“?

    24. Mrz 2015 | 18:11 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.