Steve Jobs Visitenkarten für über 10.000 Dollar versteigert

| 22:01 Uhr | 2 Kommentare

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass drei Visitenkarten von Steve Jobs versteigert werden. Die drei Visitenkarten spiegeln unterschiedliche Phase im Leben von Jobs wieder. Mittlerweile ist der Hammer gefallen und die drei Karten wurden für 10.050 Dollar verkauft.

Steve Jobs Visitenkarten versteigert

jobs_visitenkarten

Die drei versteigerten Visitenkarten decken die Zeit von 1984 bis 1990 ab. Die Karten nennen Jobs „President of NeXT“, „Chairman of the Board bei Apple“ und „Chairman of the Board bei Pixar“. Bei allen drei Unternehmen hatte Jobs während seiner Karriere seine Finger im Spiel.

Die 10.050 Dollar, die die Aktion hervorgebracht hat, kommen übrigens der Marin School in San Rafael (Kalifornien) zu Gute. Gewinner der Aktion ist Tim Knowles, CEO des Startups Stacks.co. Gegenüber The Next Web gab dieser an

If there was ever a business card to have in your rolodex – it would certainly be Steve’s – we wouldn’t be doing what we are doing right now if it wasn’t for him!

Ironischerweise handelt es sich bei Stacks.co um ein Unternehmen, welches daraufhin arbeitet, normale physikalische Visitenkarten abzuschaffen. Stattdessen sollen Anwender auf den elektronischen Service des Startups setzen.

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • blub

    Was sind denn eigentlich „physikalische“ Visitenkarten?

    13. Mai 2015 | 10:52 Uhr | Kommentieren
  • J.J

    @blub ernsthafte Frage? gedruckte Visitenkarten halt, sie sind nicht digital sondern physisch vorhanden.

    13. Mai 2015 | 23:07 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen