10,5 Zoll iPad Pro & 12,9 Zoll iPad Pro 2 vorgestellt

| 22:25 Uhr | 13 Kommentare

Apple präsentiert neues 10,5 Zoll iPad Pro. Darüberhinaus hat der Hersteller aus Cupertino ein neues 12,9 Zoll iPad Pro vorgestellt. Beide neuen Modelle könnt ihr ab sofort im Apple Online Store bestellen.

Apple präsentiert 10,5 Zoll iPad Pro & 12,9 Zoll iPad Pro 2

Apple hat im Laufe des heutigen Abends und im Rahmen der WWDC Keynote seiner iPad-Familie ein großes Update verpasst. Neben einem komplett neuen 10,5 Zoll iPad Pro präsentierte der Hersteller aus Cupertino auch ein neues 12,9 Zoll iPad Pro.

Dabei hat Apple sowohl auf der Hardware-Seite als auch auf der Software-Seite mit iOS 11 deutlich nachgebessert. So setzt Apple unter anderem auf ein verbessertes Display mit ProMotion, einen leistungsstarken A10X Fusion Chip, neue Multitasking-Funktionen, eine tiefere Integration von Apple Pencil und mehr. Das neue 10,5 Zoll Modell reduziert die Ränder um fast 40 Prozent und passt damit in ein unglaublich kompaktes Gehäuse, das weiterhin weniger als 450 Gramm wiegt

Neuartiges Display mit ProMotion Technologie

Apple setzt bei den beiden neuen iPad Pro Modellen auf ein neu gestaltete Retina Display mit ProMotion-Technoloigie. Diese bietet eine Bildwiederholraten von bis zu 120Hz für flüssiges Scrollen, höhere Reaktionsfähigkeit und fliessendere Bewegungen. Mit ProMotion ist Apple Pencil noch reaktionsschneller mit einer branchenweit besten 20-Millisekunden-Latenz für noch flüssigeres und natürlicheres Zeichnen. ProMotion verbessert auch die Anzeigequalität und reduziert den Stromverbrauch, indem es automatisch die Bildwiederholrate des Displays angleicht, um sich der Bewegung des Inhalts anzupassen.

Gleichzeitig setzt Apple bei den neuen Modellen auf das bisher hellste iPad Display und eine verbesserte antireflektierende Beschichtung für bessere Lesbarkeit. Für ein natürlicheres und genaueres Betrachtungserlebnis passt True Tone den Weißabgleich des Displays dynamisch an das Umgebungslicht an und ein großer Farbraum ermöglicht es iPad Pro digitale Farben in Kino-Standard zu liefern.

A10X Fusion Chip sorgt für Leistungsschub

Apple bewirbt die Leistung wie folgt

Der leistungsstarke neue 64-Bit A10X Fusion Chip bietet eine schnellere Leistung als die der meisten derzeit erhältlichen PC-Laptops, so dass sich komplexe Aufgaben wie das Bearbeiten von Fotos und 4K Videos, das Rendern von 3D Bildern oder das Spielen von Spielen mühelos anfühlen. Eine 6-Core CPU und eine 12-Core GPU liefern bei einer ganztägigen Batterielaufzeit eine bis zu 30 Prozent schnellere CPU-Performance und 40 Prozent schnellere Grafikleistung als der branchenführende A9X Chip.

iPad Pro ist das perfekte Device zum Erstellen, Bearbeiten und Teilen von Fotos und Videos in professioneller Qualität. Es verfügt über die gleichen fortschrittlichen Vorder- und Rückseiten-Kameras wie das iPhone 7, darunter eine 12 Megapixel Kamera mit optischer Bildstabilisierung, zusammen mit einer 7 Megapixel FaceTime HD Kamera. iPad Pro verfügt auch über ein Vier-Lautsprecher Audiosystem, das leistungsstarke, klare und satte Stereo-Klänge in jeder Orientierung bietet. Die integrierte Apple SIM und Unterstützung von 802.11ac Wi-Fi und LTE Advanced machen es einfacher auf Reisen in mehr als 180 Ländern und Regionen verbunden zu bleiben.

Touch ID auf iPad Pro ist noch reaktionsschneller und gibt Benutzern eine einfache und sichere Möglichkeit iPad zu entsperren, persönliche Informationen in Apps privat zu halten und Käufe im App Store, iTunes Store und im iBooks Store zu tätigen. Mit Apple Pay auf iPad war es nie einfacher, physische Waren sowie Dienstleistungen in Apps oder auf Webseiten in Safari zu bezahlen.

Interessant sind auch die Neuerungen, die Apple der iPad Familie mit iOS 11 spendiert. Endlich hat Apple Funktionen implementiert, die das Gerät produktiver machen. Es gibt ein neues individuell anpassbares Dock, das schnellen Zugriff auf häufig verwendete Apps und Dokumente von jedem Bildschirm aus bietet. Ihr erhaltet Multitasking, einschließlich eines neu gestalteten App-Umschalters, der Spaces auf iOS bringt, so dass es einfacher ist zwischen Apps oder Paaren aktiver Apps zu wechseln, die in Split View und jetzt Slide Over verwendet werden. Neu ist auch die neue Dateien App, die alles an einem Ort hält, egal ob Dateien lokal, in iCloud Drive oder über andere Anbieter wie Box, Dropbox und weitere gespeichert sind.

iOS 11 beinhaltet für das iPad zudem ein Multi-Touch Drag & Drop, das über das gesamte System hinweg verfügbar ist, um irgendwo auf dem Bildschirm Text, Fotos und Dateien von einer App in eine andere zu verschieben. Die Notizen-App enthält einen Dokumenten-Scanner und Apple Pencil wurde tiefer ins System integriert.

Preis & Verfügbarkeit

Das neue 10,5 Zoll iPad Pro ist in den Größen 64GB, 256GB und 512GB ab 729 Euro und das neue 12,9 Zoll iPad Pro ist in den Größen 64GB, 256GB und 512GB ab 899 Euro erhältlich. Beim 10,5 Zoll Modell warten die Farben Silber, Gold, Space Grau und Roségold verfügbar. Das 12,9 Zoll Modell könnt ihr in den Farben Silber, Gold und Space grau zu ordern. Beide neuen Modelle könnt ihr ab sofort über den Apple Online Store bestellen. Die Geräte werden ab kommenden Woche ausgeliefert.

Kategorie: iPad

Tags:

13 Kommentare

  • Bier Karsten

    799 Dollar für das 12.9″ iPad Pro in den USA und 899 Euro in Deutschland? 90€ teurer für mich wenn ich richtig gerechnet habe… muss an der Zeitverschiebung liegen.

    05. Jun 2017 | 22:57 Uhr | Kommentieren
    • Krusty

      Die deutschen Preise sind Brutto (inklusive Mehrwertsteuer), die US Preise sind Netto (exklusive Mehrwertsteuer).

      06. Jun 2017 | 19:25 Uhr | Kommentieren
  • Grolli

    Alle Preise im US Store sind ohne Steuer ….

    06. Jun 2017 | 0:15 Uhr | Kommentieren
  • Karsten Bier

    … ich hab Quatsch berechnet. 800 Dollar sind 710 Euro. 880 Dollar (mit Steuern, Bsp. New York) sind 782 Euro. Weit über 100 Euro mehr für Deutsche Kunden.

    06. Jun 2017 | 0:59 Uhr | Kommentieren
  • Tacheles

    Da Deutschland aber in der EU ist hat uns Brüssel noch 21% Einfuhrumsatzsteuer aufgedrückt.
    Wems nicht gefällt, sollte vielleicht bei der nächsten Wahl genauer nachdenken.

    06. Jun 2017 | 6:12 Uhr | Kommentieren
    • ITler

      Wie bitte? Was soll das auf der Mac-News-Seite???
      Die Preisunterschiede gab’s schon immer: als USD 30% billiger als EUR war, hat man beitragsmäßig das Gleiche verlangt. Und dazu kommen noch die Steuern und Abgaben dazu.
      Die Zölle und Einfuhrsteuern sind da, um eigene Hersteller zu schützen. Kriegt ihr nicht mit, was die USA unter Trump bei sich planen?
      Wen sollte man Ihrer Meinung nach wählen? Die Partei, welche Trump für seine Poltik gratuliert? Also bitte erst denken und dann schreiben!

      06. Jun 2017 | 9:03 Uhr | Kommentieren
    • projektspeedy

      Hinzu kommen noch die mir unverständlichen 7€ für die Urheberrechtsabgabe! Wozu die auch immer ist…

      06. Jun 2017 | 9:06 Uhr | Kommentieren
      • ITler

        Nun ja, für 7€ dürfen wir uns bei den Verlagen, Film- und Musikproduzenten und co bedanken. Gäbe es früher nicht massenhaft Filesharing, wäre uns die Gebühr erspart geblieben.

        06. Jun 2017 | 9:18 Uhr | Kommentieren
  • projektspeedy

    Also meine Rechnung ergibt folgendes:
    iPad Pro 10,5″ 64GB Wifi = 649USD
    649USD = 575,96€
    576€ + Einfuhrabgabe Zoll 109,44€ = 685,44€
    685,44€ + 7€ Urheberrechtsabgabe = 692,44€

    Hinzu kommt noch der Versand aus den USA (Klar Apple sickt es Direkt von China nach Europa).
    Also ist die Rechnung mit in den USA ist alles viel billiger falsch!

    Klar hier kostet das iPad 729€
    Nach Import würde es hier ca. 700€ kosten (kommt wie gesagt auf den Versand an!)

    Macht ca. 29€ gespart, dafür viel mehr Aufwand 😀

    Ich hoffe ich habe keine großen Fehler gemacht, wenn ja, dass bitte ich um „Aufklärung“ möchte ja schließlich auch noch etwas lernen!

    06. Jun 2017 | 9:32 Uhr | Kommentieren
    • projektspeedy

      Habe gerade geguckt: Ein Paket bis 2,3KG kosten aus den USA nach Deutschland (mit DHL) ca. 45€

      Würde heißen:
      692,44€ + 45€ = 737,44€

      Also im Grunde, wenn man es so betrachtet ist es für uns nicht billiger in den USA zu kaufen 😀 😀

      06. Jun 2017 | 9:37 Uhr | Kommentieren
  • steffen

    Wie heisst die App, die auf dem Bild gezeigt wird?

    06. Jun 2017 | 14:57 Uhr | Kommentieren
    • Tobsen

      DAS würde mich auch interessieren 🙂

      07. Jun 2017 | 11:17 Uhr | Kommentieren
  • Kiro23

    Weiterhin kein Force Touch beim iPad. ProMotion klingt ja nett, aber hatte das alte iPad Pro das nicht auch schon? Oder heißt das nun nur wieder bissel anders? Vermutlich wurde nur von 60 auf 120hz umgestellt als maximale hz?
    Weiterhin Kopfhöreranschluß?
    Warum hat das 12,9″ keinen dünneren Rand (falls das überhaupt sinnvoll zu halten geht dann…) ?

    Irgendwie alles wieder sehr inkonsequent. Nur für ein CPU/GPU bump und bissel besseres Display wird man wohl nicht upgraden.

    06. Jun 2017 | 15:08 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 8 bestellen

Hier informieren

iPhone 8 bei der Telekom
iPhone 8 bei Vodafone
iPhone 8 bei o2

JETZT: iPhone 8 (Plus) bestellen