Ming Chi Kuo: Kein Touch ID im iPhone 8 Display + 9 weitere Prognosen

| 15:39 Uhr | 6 Kommentare

Wie Streetinsider berichtet, hat sich der für gewöhnlich gut unterrichtete KGI Analyst Ming-Chi Kuo dem iPhone Line-up für das Jahr 2017 gewidmet und fasst seine Erkenntnisse für Anleger zusammen. So spricht auch er über zwei iPhone 7S Versionen und von einem konkurrenzlosen „Screen-to-Body“ Verhältnis bei dem iPhone 8.

Kein Touch ID im Display

Der für gewöhnlich gut informierte Analyst ist immer ganz vorne dabei, wenn es um das iPhone geht. So ist es auch nicht verwunderlich, dass er sich mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Vermutungen an seine Kunden wendet.

Fangen wir mit dem viel diskutierten Fingerabdruckscanner an. Dieser soll entgegen der verbreiteten Meinung nicht im Display unterkommen. Die vielen iPhone-Dummys, die aktuell die Runde machen, sollen jedoch der Wahrheit entsprechen. Ein fast rahmenloses Design wird es laut KGI geben. Somit bleibt für die Unterbringung des Scanners nur die Rückseite oder der Power-Button.

Das OLED-iPhone soll ein 5,8 Zoll Display erhalten, wobei die Abmessungen des Geräts ungefähr einem 4,7 Zoll iPhone 7 entsprechen sollen. Als nutzbare Fläche für die Bedienung werden 5,2 Zoll vermutet. Das iPhone 8 soll gegenüber der Konkurrenz das beste Verhältnis zwischen der Gehäusegröße und dem Display bieten.

Die zwei LCD-iPhones werden mit 4.7 Zoll bzw. 5.5 Zoll Screens ausgestattet sein. Optisch wird sich die Front der S-Modelle an dem Vorgänger orientieren. Während das iPhone 8 Gehäuse aus Edelstahl und Glas bestehen soll, wird für das iPhone 7S ein Aluminiumrahmen und ein Glasrücken vermutet.

Die inneren Werte

Weiterhin wird vermutet, dass die Frontkamera von einer 3D-Sensortechnologie unterstützt wird. Eine hochwertige Gesichtserkennung und verbesserte Foto-Möglichkeiten sollen ein starkes Verkaufsargument sein.

Das iPhone 8 und das iPhone 7S Plus sollen auf 3 GB RAM zurückgreifen können, wobei das 4.7-Zoll iPhone 7S nur 2 GB RAM erhalten soll.

Mit dem iPhone 7 hat Apple merkbar in die Lautsprecher investiert. Dieser Trend soll sich fortsetzten, so dass dieses Jahr mit einem verbesserten Stereo-Sound zu rechnen ist.

Ansonsten spricht KGI von 64 GB und 256 GB Speicheroptionen für alle neuen iPhones. Mit An Bord wird ein Lightning-Anschluss sein, der eine USB-C-Stromversorgungsschaltung für schnellere Ladegeschwindigkeiten vorweist.

Verfügbarkeit

Im Bezug auf die Verfügbarkeit sieht der Analyst ein September-Event voraus, auf dem das neue Line-up vorgestellt wird. Die 7S Generation soll anschließend zeitnah verfügbar sein, das iPhone 8 wird jedoch aller Voraussicht, aufgrund von Lieferschwierigkeit, etwas später folgen und bis ins Jahr 2018 nur schwer zu bekommen sein. Das Artikelbild zeigt ein Rendering des iPhone 8, welches gerade erst aufgetaucht ist.

Kategorie: iPhone

Tags:

6 Kommentare

  • Codex

    Das wäre allerdings Käse… ich möchte das große Display meines 7Plus nicht mehr missen, die echten Designneuerungen wären dann aber im 8er…
    Vielleicht wird das die erste Runde in der ich mir dann kein Neues hole…

    03. Jul 2017 | 16:09 Uhr | Kommentieren
    • markusGE

      naja, ich mag das große Display ebenfalls, aber ich denke mit einem 5,2“-Display kann man auch noch sehr gut leben…

      03. Jul 2017 | 16:57 Uhr | Kommentieren
  • Mouse

    Schon ein Hohn dass eine Ming Vase in ihre Jadekugel geguckt hat und hier noch Millionen $ dafür bekommt …. Wir werden es im September früh genug erfahren was Cook und Ive da fabriziert haben ….. Wohl würde sich Steve aus dem Grabe erheben über den Mist was die da die letzten Jahre gebaut haben 😉 Man muss das alles mit einem gewissen Humor sehen. Was letztendlich kommt kann keiner genau sagen ….. also cool down & relax Leute 🙂

    03. Jul 2017 | 18:11 Uhr | Kommentieren
    • Ming Vase

      Hallo Krautwickel, viele Grüße von der Ming Vase!

      03. Jul 2017 | 22:29 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Kein Touch id , kein iPhone 8….ich möchte darauf nicht verzichten und ich halte mir kein iPhone vor
    die Nase um per Gesichtserkennung Zugang zu verschaffen. Wenn etwas technisch nicht geht sollten
    sie beim bewärten bleiben und keinen neuen sülz machen.

    03. Jul 2017 | 18:16 Uhr | Kommentieren
    • Zen

      Ohne Touch ID, wäre Apple Pay fast tod. Ich glaube nicht daran, dass Apple das machen wird.

      04. Jul 2017 | 9:25 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.