Apple kommentiert VPN-Zensur in China

| 14:56 Uhr | 1 Kommentar

Erst heute morgen haben wir darüber berichtet, dass Apple über das Wochenende VPN-Apps aus dem chinesischen App Store entfernt hat. Apple muss dafür sorgen, dass Apps im App Store die lokalen Gesetze einhalten. In China sind sogenannte Virtual Private Networks jedoch nicht ohne Lizenzierung zugelassen. Mit den VPN-Apps lässt sich die chinesische Zensur umgehen und genau dies ist der Regierung ein Dorn im Auge.

Apple kommentiert Löschung von VPN-Apps in China

Gegenüber der Kollegen von TechCrunch hat Apple den Löschvorgang von VPN-App in China kommentiert

Anfang dieses Jahres hat das chinesische Ministerium für Industrie- und Informationstechnologie angekündigt, dass alle Entwickler, die VPN-Apps anbieten, eine Lizenz der Regierung benötigen. Wir wurden von der chinesischen Regierung aufgefordert, einzelne VPN-Apps zu entfernen, die den neuen Regularien nicht entsprechen. Die betroffenen Apps bleiben in allen anderen Ländern weiterhin verfügbar.

Russland verbietet VPNs zum 01. November

Thematisch passend, richten wir unseren Blick noch nach Russland. Wie Reuters berichtet, hat der russische Präsident ein Gesetzt unterzeichnet, dass Technologien verboten werden, die einen Zugang zu Webseiten ermöglichen, die in Russland verboten sind. Somit werden VPNs und andere Tools ab dem 01. November in Russland verboten sein.

Kategorie: Apple

1 Kommentare

  • TechnikDieBegeistert

    Die Welt entwickelt sich in Riesenschritten zurück in die Steinzeit.
    Hoffen wir, dass wenigstens der Großteil Europas, seiner Vorreiterrolle in Sachen Freiheit und Demokratie gerecht wird und uns solch dunkle Zeiten (die wir bereits zu Genüge erlebt haben) niemals wieder ins Haus stehen.

    31. Jul 2017 | 21:44 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.