US-Regierung möchte IT-Kompetenzteams mit Apple und anderen Tech-Unternehmen gründen

| 8:16 Uhr | 0 Kommentare

Es stehen Renovierungsarbeiten im Weißen Haus an. Genauer gesagt möchte die US-Regierung ihre IT-Systeme modernisieren. Jared Kushner, Chefberater des Präsidenten, möchte sich hierfür mit großen IT-Konzernen zusammensetzen.

Das Kompetenzzentrum

Die US-Regierung hat sich einiges vorgenommen, um die Technik auf dem neusten Stand zu bringen. Hierfür will man mehrere spezialisierte Gruppen bilden, die sich der digitalen Renovierung des Weißen Hauses widmen sollen. Diese „Center of Excellence“ – Teams sollen u.a. aus Experten der Industrie bestehen. Auf der Wunschliste stehen Führungskräfte von Apple, Google, IBM, Intel, MasterCard, dem Massachusetts Institute of Technology, Microsoft, Oracle und SAP.

Trumps Schwiegersohn ist mit der Modernisierung der IT-Systeme der gesamten Bundesregierung beauftragt. Wie Recode berichtet, hat er nun für eine Unterstützung bei den CEOs angefragt. Im Zuge der Modernisierung sollen besonders die Cloud-Computing Systeme verbessert und erweitert werden. Weiterhin plane man die Behandlung der Daten transparenter für den Bürger zu machen.

Es wird interessant sein, ob Tim Cook dieser Anfrage nachkommen wird. In der Vergangenheit machte er deutlich, dass er nicht Trumps Beratungsteam beitreten möchte. Vereinzelt nahm er jedoch an Beratungsgesprächen teil. Besonders die von der Regierung verkündete Initiative für eine Modernisierung von öffentlichen Schulen, könnte Cook aus der Reserve locken. Dies ist ein Anliegen, welches er bereits mehrfach der Regierung vorgetragen hat.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.