iCloud Celebrity Phishing Attacke: Dritter Täter verurteilt

| 14:26 Uhr | 0 Kommentare

Im Jahr 2014 war die Aufregung plötzlich groß, als Nacktbilder von vielen weiblichen Promis im Netz auftauchten und die Bilder augenscheinlich aus den iCloud-Konten der jeweiligen Betroffenen stammten. Wurde Apple gehackt? Mittlerweile ist klar, das es sich um eine Phishing-Attacke handelte und nun wurde auch der dritte Täter für schuldig erklärt.

iCloud Celebrity Phishing Attacke: Dritter Täter verurteilt

Eigentlich gingen wir davon aus, dass mit der Verurteilung des zweiten Täters Anfang dieses Jahres das Kapitel rund um die iCloud Phishing Attacke geschlossen ist. Ein US-Gericht entschied, dass einer der Täter für 18 Monaten und ein zweiter Täter für 9 Monate hinter Gitter muss.

Nun wird noch bekannt, dass auch ein dritter Täter an der Tat beteiligt war. Dabei handelt es sich um einen 32-jährigen Mann aus Chicago. Auch Emilio Herrera wirkte daran mit, sich Zugriff zu 550 iCloud- und Gmail-Konten von Prominenten zu verschaffen und Bilder zu entwenden, so Deadline.

Den Gerichtsdokumenten zu urteilen, schickte Herrera unzählige Phishing Mails an Prominentn, um so an die Benutzernamen und Passwörter der Internetkonten zu gelangen. Mit diesen Informationen erlangte er Zugriff zu diesen, stahl persönliche Informationen und Daten und entwendete zudem private Fotos. Die Verteilung der Fotos im Internet konnte ihm bisher nicht nachgewiesen werden.

Aufgrund von Zuständigkeiten wurde das Verfahren nun an ein Gericht in Illinois abgegeben. Es erwartet ihn eine Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.