Apple verkleinert Team für die MicroLED-Forschung

| 11:22 Uhr | 0 Kommentare

Laut einem Bericht von DigiTimes, soll Apple derzeit mit TSMC zusammenarbeiten, um die Hürden einer Massenproduktion von MikroLED-Displays zu meistern. Momentan soll die Technologie noch nicht produktionsreif sein, weshalb man auch die zugehörige Forschungsabteilung in Taiwan verkleinerte und die Mitarbeiter auf andere Konzernbereiche verteilte.

MicroLED-Entwicklung wird zurückgefahren

Die Verkleinerung der MikroLED-Abteilung bedeutet nicht zwangsläufig, dass Apple die Display-Technologie aufgegeben hat. Im Gegenteil, man versucht zunächst die grundlegenden Probleme zu lösen, bevor man in eine falsche Richtung weiterentwickelt. Genaue Informationen zu den Problemen in der Produktion sind derzeit nicht öffentlich bekannt. Jedoch sollen die anhaltenden Probleme dazu führen, dass eine zu geringe Produktionskapazität eine Massenproduktion verhindern würde.

Dass Apple an einem Einsatz der MikroLED-Technologie interessiert ist, zeigte zuletzt der Kauf von LuxVue Technology, einen Spezialisten auf diesem Gebiet. Sollte Apple und TSMC die Probleme in den Griff bekommen, könnte man sich über einige Vorteile gegenüber der LCD-Lösung freuen. Dazu zählen ein geringerer Energieverbrauch, eine längere Lebenszeit, eine höhere Helligkeit und eine verbesserte Farbsättigung, sowie kürzere Reaktionszeiten.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.