iPhone X ist ab heute in 13 weiteren Ländern erhältlich

| 20:17 Uhr | 1 Kommentar

Ab heute ist das iPhone X auch in Südkorea, Thailand, der Türkei und 10 weiteren Ländern erhältlich. Damit ist das Jubiläumsmodell nun in 70 Ländern verfügbar. Ganz so einfach wollten es die südkoreanischen Behörden Apple dann doch nicht machen und sorgten im Vorfeld des Verkaufsstarts mit einer großen Durchsuchungsaktion für Unruhe.

Das iPhone X ist in 13 weiteren Ländern erhältlich

Wie Apple bekannt gegeben hat, können sich ab heute 13 weitere Länder in Europa, Asien und dem Nahen Osten über das iPhone X freuen. Es wird besonders spannend, wie sich das iPhone X in Südkorea schlagen wird. Immerhin ist das Heimatland von Samsung fest in der Hand der Android-Smartphones.

Hier haben wir eine Liste aller neuen „iPhone X Länder“ für euch:

  • Albanien
  • Bosnien
  • Kambodscha
  • Kosovo
  • Macau
  • Mazedonien
  • Malaysia
  • Montenegro
  • Serbien
  • Südafrika
  • Südkorea
  • Thailand
  • Türkei

Durchsuchungsaktion in Südkorea

Wie Metro berichtet, ging es in Südkorea zum Verkaufsstart auch direkt ein wenig kurios los. So wurden Anfang dieser Woche überraschend mehrere Geschäftsräume von Apples lokaler Niederlassung von Regierungsbeamten durchsucht. Dabei war natürlich einiges an Unruhe vor dem Verkaufsstart entstanden. Verantwortlich für diese Aktion, soll der staatliche Wettbewerbshüter Korea Fair Trade Commission sein.

Dies ist nicht das erste Mal, dass die Behörden solche Maßnahmen gegen ausländische Firmen durchgeführt haben. Kritiker sind überzeugt, dass der Staat mit solchen Aktionen koreanische Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen will. Apple ist dabei ein alter Bekannter der Kommission. Bereits seit 2015 wirft sie ein Auge auf Apple und versucht dem Unternehmen einen unlauteren Wettbewerb vorzuwerfen. So behauptet man beispielsweise, dass Apple die lokalen Mobilfunkanbieter und Reparaturdienste mit Knebelverträgen unter Druck setzten würde.

Apple scheint sich jedoch, trotz den widrigen Bedingungen, in dem Land immer besser zu schlagen. So vermuten Experten, dass Apple die Konkurrenz aus Südkorea mit den iPhone X überholen wird.

Kategorie: Apple

1 Kommentare

  • Danlow

    Ich kann die eingefärbte kritische Sicht dieses Artikels nicht nachvollziehen. Es wird immer noch nicht genug gegen solche unfairen Firmen wie Apple vorgegangen. Danke an den lupenreinen Rechtsstaat Südkorea. Es gibt noch gute Staaten auf dieser Erde mit der besten Firma der Welt, die sich im Wettbewerb den übrigen Konkurrenten ohne staatliche Hilfe erfolgreich in den Weg stellt!

    24. Nov 2017 | 22:11 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.