macOS 10.13.2 steht als Download bereit

| 19:21 Uhr | 7 Kommentare

Apple gibt macOS High Sierra 10.13.2 frei. Vor wenigen Augenblicken hat Apple ein neues Update für sein Mac-Betriebssystem veröffentlicht. Dieses kann ab sofort über den Mac App Store heruntergeladen werden.

macOS 10.13.2 ist da

In den letzten Tagen hatte Apple bereitsdie finale Version von iOS 11.2, watchOS 4.2 und tvOS 11.2 veröffentlicht. Nun wurde auch die Beta-Phase zu macOS High Sierra 10.13.2 beendet. Dies bedeutet, dass ab sofort nicht nur Entwickler und Teilnehmer am Apple Beta Programm macOS high Sierra 10.13.2 herunterladen können, sondern alle Anwender.

Apple macht mit macOS High Sierra 10.13.2 da weiter, wo das Unternehmen mit macOS High Sierra 10.13.1 aufgehört hat. In erster Linie kümmert sich Apple um Bugfixes und Leistungsverbesserungen. Zudem schließt Apple eine root-Sicherheitslücke, die der Hersteller bereits mit dem Sicherheitsupdate 2017-001 für macOS 10.13.1 adressiert hat. macOS High Sierra hat das Sicherheitsupdate direkt an Bord. Darüberhinaus findet ihr hier und dort ein paar Anpassungen.

In den Release-Notes heißt es

Das macOS High Sierra 10.13.2 Update verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit deines Mac und wird allen Benutzern empfohlen.

Dieses Update:

  • verbessert die Kompatibilität mit bestimmten USB-Audiogeräten anderer Anbieter
  • verbessert die VoiceOver-Navigation beim Betrachten von PDS-Dokumenten in der Vorschau
  • verbessert die Kompatibilität vom Brailledisplays mit Mail

Wie eingangs erwähnt, könnt ihr das Update auf macOS High Sierra 10.13.2 über den Mac App Store herunterladen. Sobald ihr diesen aufruft, wird euch die Aktualisierung in der Update-Rubrik angezeigt.

Kategorie: Mac

Tags:

7 Kommentare

  • Gerrit

    Supportet das Update Fusion Drives?

    06. Dez 2017 | 21:04 Uhr | Kommentieren
    • Jeffrey

      Mein iMac hat es überlebt. Aber das neue Dateiformat ist da glaube noch nicht gewesen. Zumindest hat er nichts dafür abgefragt.

      06. Dez 2017 | 21:49 Uhr | Kommentieren
      • Gerrit

        Hattest Du auch das neue APFS filesystem benutzt?

        06. Dez 2017 | 22:47 Uhr | Kommentieren
        • Gerrit

          Ich frag nochmal, weil Du geschrieben hattest, Du glaubst, es war das neue Format…

          06. Dez 2017 | 23:03 Uhr | Kommentieren
          • Jeffrey

            Ich habe geschrieben, glaube nicht, dass es das neue Systeme ist. Da er nirgends nach der Umstellung gefragt hat, wie damals beim MacBook mit SSD.

            07. Dez 2017 | 6:08 Uhr |
  • Gerrit

    Habe gerade vom Apple Support offiziell erfahren, dass das neue Update nicht die Kombination APFS und FusionDrive unterstützt. Laso wieder warten…
    Das ist echt traurig. Es sollte doch genug FusionDrives geben, dass das Problem endlich mal gelöst wird…

    07. Dez 2017 | 13:38 Uhr | Kommentieren
  • Alexander

    Ich habe ein Mac Mini 2011 mit einer originalen 1TB HDD und nachträglich eingebauter 512 GB SSD. Wenn man daraus ein fusion Drive baut, kann man es dann in APFS formatieren und das System neu aufspielen. Dann hat man APFS auf einem Fusion Drive.

    07. Dez 2017 | 14:53 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen