Apple bestätigt: „Meltdown“ und „Spectre“ betreffen alle Macs und iOS-Geräte – Bugfixes bereits veröffentlicht

| 8:42 Uhr | 0 Kommentare

In den letzten Tagen wurde bereits intensiv über die Sicherheitslücken „Meltdown“ und „Spectre“ diskutiert. Nicht nur Intel, sondern auch AMD und ARM sind grds. von den Schwachstellen betroffen. Nun hat sich Apple ausführlicher zu der Materie geäußert und bestätigt, dass Meltdown und Spectre grundsätzlich alle Macs und iOS-Geräte betreffen können. Gleichzeitig gab Apple zu verstehen, dass die Lücken zu großen Teilen schon durch Software-Updates geschlossen wurden und an weiteren Bugfixes gearbeitet wird.

Apple veröffentlich Support-Dokument

Apple hat ein neues Support-Dokument veröffentlicht, mit dem der Hersteller auf die kürzlich bekannt gewordenen Sicherheitslücken Meltdown und Spectre eingeht. Damit bestätigt Apple, dass auch der Hersteller aus Cupertino mit einem Großteil seiner Geräte betroffen ist. Allerdings habe man bereits erste Software-Updates veröffentlicht, um die Lücken zu schließen.

Security researchers have recently uncovered security issues known by two names, Meltdown and Spectre. These issues apply to all modern processors and affect nearly all computing devices and operating systems. All Mac systems and iOS devices are affected, but there are no known exploits impacting customers at this time. Since exploiting many of these issues requires a malicious app to be loaded on your Mac or iOS device, we recommend downloading software only from trusted sources such as the App Store. Apple has already released mitigations in iOS 11.2, macOS 10.13.2, and tvOS 11.2 to help defend against Meltdown. Apple Watch is not affected by Meltdown. In the coming days we plan to release mitigations in Safari to help defend against Spectre. We continue to develop and test further mitigations for these issues and will release them in upcoming updates of iOS, macOS, tvOS, and watchOS.

Apple bestätigt, dass alle Macs und iOS-Geräte betroffen sind, dem Hersteller allerdings keine Exploits bekannt sind, die Anwender betroffen. Apple empfiehlt, Downloads nur aus vertrauensvollen Quellen – wie dem App Store – durchzuführen. Mit iOS 11.2, macOS 10.13.2 und tvOS 11.2 hat sich Apple bereits Meltdown angenommen. Die Apple Watch ist nicht von Meltdown betroffen. In den kommenden Tagen wird Apple ein Software-Update für Safari veröffentlichen, um auch gegen Spectre gerüstet zu sein. Darüberhinaus arbeitet Apple an weiteren Updates für diese Sicherheitslücken.

Zum guten Schluss gab Apple zu verstehen, dass die Software-Updates keine nennenswerten Leistungseinbußen mit sich bringen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS bestellen

Hier informieren

iPhone XS bei der Telekom
iPhone XS bei Vodafone
iPhone XS bei o2

JETZT: iPhone XS bestellen