Prepaid oder Vertrag?

| 8:36 Uhr | 5 Kommentare

Das Smartphone gehört heute zum Alltag von fast jedem Menschen. Daher ist es besonders wichtig, sich noch vor dem Kauf zu entscheiden, ob man das Smartphone mit Prepaid oder einem Handyvertrag erwerben möchte.

Der Vorteil von Handy-Verträgen liegt klar auf der Hand. Die meisten neuen Modelle, welche auf den Markt kommen, lassen sich subventioniert mit einem integrierten Vertrag erwerben. Hierbei erhalten Sie nicht nur das Smartphone, sondern zusätzlich zahlreiche Inklusivleistungen wie Freiminuten, Frei-SMS oder Daten-Flatrates. Zudem steht Ihnen meist eine kostenlose Hotline zur Verfügung, die bei Fragen und Problemen immer erreichbar ist.

PrePaid-Tarife bieten leider nur eine sehr kleine Auswahl an subventionierten Smartphone Modellen an, sodass die Auswahl beschränkt werden muss.

Immer auf dem neusten Stand

Der größte Vorteil eines Vertrages zeigt sich schnell. Wer immer auf dem neusten Stand der Technik sein möchte, der wird mit dem einfachen Erwerb der Smartphones schnell hohe Summen auf einmal bezahlen müssen. Mittels eines Vertrages bekommen Sie die Möglichkeit, in der Regel innerhalb von 24 Monaten, die Summe für das Smartphone abzubezahlen. In dieser Zeit können Sie das Handy in vollem Umfang nutzen. Ist die Summe am Ende gedeckt, bekommen Sie meist nach wenigen Jahren die Möglichkeit sich ein nagelneues Smartphone kostengünstig auszusuchen, das gerade erste auf den Markt gekommen ist.

Viele Anbieter bauen auf Tarifmodelle, bei denen alle 2 bis 3 Jahre ein neues Smartphone zur Verfügung gestellt wird. So bleiben Sie dauerhaft auf dem neusten Stand der Technik und können dennoch monatlich mit einem fixen Betrag zur Kostendeckung rechnen.

Worauf Sie beim Handyvertrag achten sollten

Wenn Sie sich entschieden haben, ein Smartphone mit Vertrag zu erwerben, sollten Sie sich zunächst überlegen, welche Ansprüche Sie an den Vertrag stellen. Die Mindestvertragslaufzeit sollte auf Ihre persönlichen Umstände angepasst sein. Je schneller der Vertrag endet, desto früher können Sie sich ein neues Vertragsmodell aussuchen. Jedoch gehen mit kurzen Vertragslaufzeiten, höhere monatliche Kosten einher.

Zudem sind Grundgebühren zu berücksichtigen, die einmalig bei Abschluss des Vertrages zu zahlen sind. Diese sollte im Vorfeld genauestens geklärt werden, um eine Kostenfalle zu vermeiden. Hinzu kommt noch die einmalige Zuzahlung für das Handy. Viele Anbieter integrieren die Kosten für das Smartphone in die monatlichen Raten. Doch besonders bei gerade erst auf den Markt gekommenen Modellen, müssen Sie damit rechnen, dass eine Zuzahlung in Höhe von einem bis zu mehreren Hunderten Euro zustande kommen kann.

Um das Smartphone bestens nutzen zu können, sollten Sie ebenso auf das Datenvolumen, die Geschwindigkeit, den Fatratetypen wie eine Allnet Flat und die Inklusiveinheiten achten.

Kategorie: iPhone

Tags:

5 Kommentare

  • Krusty

    Hä, bitte welche „neuen Modelle, welche auf den Markt kommen“ lassen sich nur mit Vertrag kaufen? Alle iPhones lassen sich sofort bei Erscheinen ohne Vertrag bei Apple erwerben.

    04. Feb 2018 | 8:39 Uhr | Kommentieren
  • Ron

    Genau. Bei einem “normalen“ Telefonier- und Surfverhalten kommt man meiner Meinung nach mit einer Discounter Prepaid Karte und einem Smartphonekauf immer günstiger weg. Ein Vertrag ist maximal ein Vorteil gegenüber der 0 % Finanzierung….

    04. Feb 2018 | 9:08 Uhr | Kommentieren
  • Daniel

    Die Frage, ob Vertrag oder Prepaid liegt IMHO hauptsächlich im gewünschten Leistungsumfang und hat eigentlich gar nichts mit dem Handy zu tun.

    Wenn man bestimmte Vertragsleistungen haben möchte, die einem ein Prepaid Angebot nicht bietet, nimmt man einen Vertrag (und zahlt dann evtl. halt auch mehr). Wenn man geringere monatliche Kosten möchte (oder nicht benötigte Vertragsinklusivleistungen nicht mitbezahlen möchte), nimmt man wohl eher ein Prepaid Angebot wahr.

    Was oft nicht beachtet wird:
    Bloß weil man sich für einen Vertrag entscheidet muss man nicht gleich das Handy über diesen Vertrag beziehen. Verträge ohne Handy sind idR wesentlich günstiger als solche mit Handy. Und man kann (genauso wie bei Prepaid) jederzeit und ohne Bindung an irgendwelche Laufzeiten das Gerät wechseln.

    Gerade bei den sowieso eher hochpreisigen iPhones ist der Preisunterschied zwischen dem Erwerb direkt über Apple und dem Kauf über einen Vertrag oft marginal. (Oftmals gerade mal 50€ auf zwei Jahre bei einem Gerätepreis von gut 1100 €).

    Der „Vorteil“ besteht dann bestenfalls noch darin, die Kosten auf zwei Jahre verteilen zu können (warum auch immer das so erstrebenswert sein soll).

    04. Feb 2018 | 10:56 Uhr | Kommentieren
  • Thorsten

    Finde auch das es die Zusateistungen sind die einen Vertrag ausmachen: OneNumber und MultiSIM nutze ich zB. für die Watch und im iPad. Auch das höhere Datenvolumen und die volle LTE Bandbreite und bessere Sprachqualität dank VoLTE sind für mich wichtige Vorteile die es eben nur mit Vertrag gibt. Meine Geräte beziehe ich nicht über den Vertrag, dafür gibt es interessante Rabatte.

    04. Feb 2018 | 14:56 Uhr | Kommentieren
  • Hilmar

    Meine Vorredner haben vollkommen recht.
    Für mich ist ein Vertrag viel zu teuer und unflexibel.
    Smartphone kaufen und eine prepaid Karte ist für mich wesentlich günstiger. Hab es mir schon mehrfach ausgerechnet.
    Es kommt immer darauf an was man braucht und benötigt.
    Schade das der Artikel quatsch ist und nicht richtig recherchiert wurde.

    05. Feb 2018 | 9:04 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS bestellen

Hier informieren

iPhone XS bei der Telekom
iPhone XS bei Vodafone
iPhone XS bei o2

JETZT: iPhone XS bestellen