HomePod: Apple gibt Service-Gebühren für die Reparatur an

| 8:49 Uhr | 0 Kommentare

Der HomePod ist ab heute in den USA, Großbritannien und Australien erhältlich. Zum Verkaufsstart hat Apple seine HomePod Service-Webseite aktualisiert und gibt bei der Gelegenheit die Gebühr für eine Reparatur an. So erfahren wir, dass für eine Reparatur außerhalb der Gewährleistung 279 US-Dollar fällig werden.

Reparatur-Kosten für den  HomePod

Endlich ist der HomePod in der freien Wildbahn und hinterlässt einen ausgezeichneten Ersteindruck bei den Käufern. Damit der smarte Lautsprecher auch noch Freude bereiten kann, wenn die Defekthexe zugeschlagen hat, bietet Apple wie immer einen Reparatur-Service an.

Sollte sich der HomePod nicht mehr in dem Gewährleistungszeitraum befinden, verlangt Apple in den USA 279 US-Dollar für die Instandsetzung bzw. für ein Austauschgerät. Der HomePod kostet in den USA 349 US-Dollar, womit die Service-Pauschale 80 Prozent des Verkaufspreises entspricht.

Alternativ kann man sich vorher mit AppleCare+ für zwei Jahre absichern. In diesem Fall kostet die Reparatur-Gebühr 39 US-Dollar. Das Schutzpaket selber kostet ebenfalls 39 US-Dollar, womit man für eine Reparatur mit AppleCare+ insgesamt 78 US-Dollar investiert hätte. Dies gilt natürlich nur, wenn man AppleCare+ rechtzeitig abgeschlossen hat. Weiterhin ist zu beachten, dass das Schutzpaket bis zu zwei Schadensfälle abdeckt.

Wie die Servicegebühren in Deutschland aussehen werden, ist noch nicht bekannt. Apple wird sich jedoch aller Voraussicht an den Preisen der Launch-Länder orientieren. In Großbritannien wird beispielsweise ohne Apple Care+ knapp 270 Pfund verlangt, was rund 300 Euro entspricht.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS bestellen

Hier informieren

iPhone XS bei der Telekom
iPhone XS bei Vodafone
iPhone XS bei o2

JETZT: iPhone XS bestellen