Vodafone und o2 kooperieren bei schnellen Glasfaser-Anbindungen im Mobilfunknetz

| 22:22 Uhr | 3 Kommentare

Daten, Daten, Daten. Im Mobilfunknetz werden mobile Daten immer wichtiger. Telefonie und SMS treten immer mehr in den Hintergrund. Um Kunden eine bessere Anbindung zu ermöglichen, wollen Vodafone und Telefónica Deutschland kooperieren.

Vodafone und o2 kooperieren bei schnellen Glasfaser-Anbindungen im Mobilfunknetz

In der Mitteilung der gemeinsamen Pressemitteilung heißt es

Vodafone und Telefónica Deutschland wollen die Anbindung ihrer Mobilfunkstandorte an schnelle Glasfaser-Technologie beschleunigt vorantreiben. Die beiden Unternehmen haben sich grundsätzlich darüber verständigt, einen Vertrag für die Durchführung eines Projekts zu unterzeichnen, um einen Teil ihrer glasfaserbasierten Anbindungen künftig gemeinsam zu nutzen. Ab Juli 2018 soll die vorhandene Glasfaser-Technologie von gemeinsamen oder benachbarten Mobilfunkstandorten der beiden Unternehmen mitgenutzt werden können. In einem ersten Schritt wird die gemeinsame Anbindung von rund 100 Standorten realisiert. Zudem bauen die beiden Netzbetreiber die Glasfaser-Anbindungen ihrer Mobilfunkstandorte weiter aus. Die Kooperation ist auch ein möglicher Baustein, um die Mobilfunknetze noch besser auf die Zukunftstechnologie 5G vorzubereiten. Denn die Daten können durch die Breitbandanschlüsse künftig noch schneller von den jeweiligen Mobilfunkstandorten durch die Netze transportiert werden. Zudem wird die Kooperation die LTE (4G)-Netze der beiden Netzbetreiber weiter verbessern.

Sowohl Privatkunden als auch Unternehmen sollen von der beschleunigten Breitbandreservierung profitieren.

Die Leistungsfähigkeit der Mobilfunknetze wird durch Glasfaser-Anbindungen deutlich verbessert, da die Technik höhere Kapazitäten und kürzere Latenzzeiten bietet. Dadurch können parallel noch mehr Mobilfunkkunden mit Highspeed-Internet über den aktuellen LTE (4G)-Standard versorgt werden und unmittelbar von einer verbesserten Netzqualität profitieren.

Zudem würde die neue Kooperation dem Wirtschaftsstandort Deutschland zu Gute kommen, da Vodafone und Telefónica Deutschland mit der beschleunigten Breitbandanbindung einen gemeinsamer Schritt in Richtung 5G unternehmen – und damit Anwendungen wie das autonome Fahren erst möglich machen.

Ab Juli 2018 soll laut Vereinbarung die gemeinsame Nutzung der schnellen Glasfaser-Technologie für rund 100 gemeinsame oder benachbarte Mobilfunkstandorte von Vodafone und Telefónica Deutschland realisiert werden. Dazu zählen beispielsweise Mobilfunkmasten oder Häuser, auf denen beide Netzbetreiber ihre eigene Antennentechnik installiert haben.

Kategorie: Apple

Tags: ,

3 Kommentare

  • Chris

    O2 ist gerade in Berlin der schlechteste von allen! Nicht nur das mobile Internet sondern auch das telefonieren fast überall ist zum kotz… schlecht. Ich kenne keinen reinziehen der zufrieden mit O2 ist in meinem Freundeskreis. Alle wechseln mittlerweile zur Telekom oder wollen so wie ich.

    21. Feb 2018 | 22:34 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Bei uns ist Vodafone das schlechteste und auf Platz 2 tendenziell Telekom und O2 und das bei 100-400% Preisunterschied. Deshalb bleib ich nach 2 Probewechseln in den letzten 3 Jahren jetzt wieder bei O2. Im Berlin Urlaub Mitte des letzten Jahres konnte ich auch nicht klagen, gutes LTE Netz überall und das trotz einer großen Veranstaltung die da in der Zeit lief. Aber naja, Berlin ist groß, ich kann nur sagen was ich erlebt hab. Wenn es Richtung Nordsee geht dünnt sich das Netz aber gefühlt doch sehr aus. Im Zug hat man generell ausschließlich Edge (wenn überhaupt) es sei denn man fährt in einen Bahnhof ein. Auf der Autobahn etwas besser aber nicht berauschend.

      22. Feb 2018 | 17:43 Uhr | Kommentieren
  • Screamer

    Kann ich nur bestätigen, O2 ist zumindest in Berlin sehr sehr schlecht.
    Kumpel und mein Firmen Tablet hat eine O2 Sim, zum Glück nutze ich Vodafone.

    24. Feb 2018 | 16:42 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.