Lebensretter: Wie ein FaceTime-Anruf einer Frau geholfen hat einen Schlaganfall festzustellen

| 20:33 Uhr | 0 Kommentare

Die gesundheitlichen Vorteile der Apple Watch wurden schon oft angepriesen, aber das auch FaceTime Leben retten kann, zeigte nun ein Erlebnis einer 58-jährigen Frau aus New York. So berichtet Opokua Kwapong, wie sie während eines Face-Time-Chats einen Schlaganfall erlitt. Ihr Gesprächspartner konnte die Symptome glücklicherweise deuten und sorgte für Hilfe.

Ferndiagnose mit FaceTime

Opokua Kwapong lebt alleine in New York und nutzte gerade FaceTime, um mit ihrer Schwester Adumea Sapong zu reden. Als ihre Schwester aus Manchester jedoch bemerkte, dass Kwapong sichtliche Probleme hatte, kontaktierte sie schnell eine weitere Schwester, die Ärztin ist. Die Ferndiagnose ließ nichts gutes erahnen, Kwapong hatte Anzeichen eines Schlaganfalls. Sie sollte sich unverzüglich medizinische Hilfe holen.

Die Ärzte im Krankenhaus diagnostizierten, dass Kwapong ein Gerinnsel im Gehirn hatte, was einen Schlaganfall verursachte, der sie auf ihrer linken Seite gelähmt zurückließ. Dennoch hat sie überlebt, was sie auch Facetime zu verdanken hat, wie sie BBC News in einem Interview erklärt.

„Es besteht kein Zweifel, dass FaceTime mein Leben gerettet hat. Wenn meine Schwester nicht bemerkt hätte, dass etwas nicht stimmt, dann hätten die Dinge anders laufen können.“

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.