Apple Developer Academy: Apple eröffnet Entwickler-Akademie in Indonesien

| 17:33 Uhr | 0 Kommentare

Wie Apple verkündet, hat das Unternehmen eine Entwickler-Akademie am Stadtrand von Jakarta in Indonesien eröffnet. Mit dieser Maßnahme will Apple einer neuen behördlichen Auflage nachkommen. Laut Gesetz müssen 30 Prozent der Inhalte für 4G-Geräte, die in Indonesien verkauft werden, lokal produziert werden. Während das bei einem multinationalen Unternehmen wie Apple etwas schwierig ist, wird in den Gesetzen darauf hingewiesen, dass dieser Prozentsatz die Bereiche Fertigung, Software und „Innovation“ abdecken kann.

Apple Developer Academy

Ähnlich wie in anderen Ländern der Welt hat Indonesien eine Vorgabe, die besagt, dass 4G-Gadgets zu mindestens 30 Prozent in dem Land produziert bzw. entwickelt werden müssen. Diese Zahl bezieht sich auf die Fertigung, Software und die Entwicklung von Innovationen. Die neueste Apple Developer Academy in Jakarta soll sich um die Innovationen kümmern und erfüllt somit die Vorgabe der Regierung.

Während einige lokale Berichte ursprünglich darauf hindeuteten, dass Apple den Bau eines Forschungs- und Entwicklungszentrums in Indonesien plant, wurde stattdessen der Ansatz der „Innovationsentwicklung“ mit Fokus auf junge Entwickler verfolgt. Apple erklärt, dass die Entwicklergemeinde in Indonesien schnell wächst – in den letzten zwei Jahren um 50 Prozent.

Die Akademie wurde im Zuge einer Zusammenarbeit zwischen Apple und der Binus University errichtet. Es wird geschätzt, dass Apple bis 2019 für den Komplex rund 44 Millionen US-Dollar investieren wird. An der Akademie unterrichten Dozenten derzeit 75 Studenten in Swift und Objective-C. Mit dem neuen Standort in Jakarta betreibt Apple nun drei Entwickler-Akademien. Weitere befinden sich in Italien und Brasilien.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.