iPhone-Verkäufe legen in den USA zu – Smartphone-Markt sinkt

| 20:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple konnte im ersten Quartal in den USA bei den iPhone-Verkäufen im Jahresvergleich um 16 Prozent zulegen und 16 Millionen Geräte verkaufen. Gleichzeitig gingen die Smartphone-Verkäufe in den USA um 11 Prozent von 43,7 Millionen auf 38,7 Millionen Geräten zurück.

Apple kann iPhone-Verkäufe in den USA steigern

Die Marktforscher von Counterpoint haben sich mit dem Smartphone-Markt in den USA beschäftigt und in erster Linie das erste Quartal 2018 durchleuchtet. Sechs der zehn beliebtesten Smartphones stammt aus Cupertino. Demnach soll das iPhone 8 64GB das beliebteste Gerät gewesen sein. Platz 2 belegt das iPhone X 64GB vor dem iPhone X 256GB. Auf den weitern Plätzen folgen das iPhone 8 Plus 64GB, das iPhone 8 256GB, das Samsung Galaxy S8 64GB, das iPhone 7 32GB, das Samsung Galaxy S8 Plus 64GB, das Samsung Galaxy Note 8 64GB und das Motorola Moto E4. Das iPhone 8 Plus 256GB hat es demnach nicht in die Top 10 geschafft.

Laut Counterpoint Analyst Maurice Klaehne konnte sich Apple 80 Prozent des Premium-Segments (800 Dollar oder teurer) schnappen. Laut Apple CEO Tim Cook war das iPhone X seit dem Verkaufsstart im November 2017 das beliebteste iPhone. Insgesamt verbuchte Apple im Q1/2018 42 Prozent des US Smartphone-Marktes. Samsung kommt auf 22 Prozent, LG auf 145 Prozent. ZTE auf 10 Prozent, Motorola auf 4 Prozent, Alcatel auf 2 Prozent und Google auf 1 Prozent.

Counterpoint weiß noch zu berichten, das die Samsung Galaxy S9 Verkäufe im Vergleich zum S8 sehr enttäuschend seien. Dies könnte sich jedoch noch ändern, wenn Mobilfunkanbieter entsprechende Deals auflegen würden.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.