iPhone 2018: Geekbench-Ergebnisse aufgetaucht – 4 GB RAM und 10 Prozent schnellere CPU

| 8:22 Uhr | 2 Kommentare

Apples 2018er iPhones werden voraussichtlich einen neuen 6-Core A12 Prozessor erhalten. Wie üblich wird auch die nächste Iteration des SoC (System-on-a-Chip) wieder Geschwindigkeits- und Effizienzverbesserungen vorweisen. Nun ist ein Benchmark bei Geekbench aufgetaucht, der einen Hinweis auf eines der drei erwarteten iPhones geben könnte. Interessant ist hierbei die Aussicht auf 4 GB RAM. Im Vergleich zum iPhone X beträgt der Geschwindigkeitszuwachs jedoch nur 10 Prozent.

4 GB RAM und 10 Prozent Geschwindigkeitszuwachs

Wie Venture Beat berichtet, zeigen Geekbench-Ergebnisse ein iPhone mit dem Gerätecode „iPhone 11,2“, dass eine „D321AP-Motherboard“ besitzt. Hierbei könnte es sich um das iPhone 9 oder möglicherweise ein iPhone 11 handeln, heißt es im Bericht.

Die Geekbench-Ergebnisse werden mit dem iPhone X verglichen und zeigen, dass das Smartphone letzte Woche getestet wurde. Das Gerät besitzt einen ARM-Prozessor, der ähnliche Eigenschaften wie der A11 Bionic Chip besitzt. Ein interessanter Aspekt ist, dass der RAM von 2815 MB (3 GB) auf 3748 MB (4 GB) erhöht wurde und der L1 Instruction Cache und Data Cache von 32 KB auf 128 KB gesprungen ist. Weiterhin zeigen die Single-Core-Scores im Vergleich zum iPhone X, dass sich eine marginale Geschwindigkeitssteigerung von ca. 10 Prozent ergibt, wobei sich die Multi-Core-Scores um rund 5 Prozent verbessert haben.

Geekbench-Ergebnisse sollten jedoch nicht blind vertraut werden. Insbesondere Apple-Geräte, die dynamisch zwischen Hochleistungskernen und Low-Power-Kernen umschalten, können in den Ergebnissen variieren. Wenn es sich bei einem getesteten Gerät um ein noch nicht veröffentlichtes iPhone handelt, sollten die Ergebnisse generell mit Vorsicht betrachtet werden. Sollte es sich um authentische Ergebnisse handeln, könnte es ein Hinweis darauf sein, dass sich Apple in der nächsten Generation auf die Energieeffizienz konzentriert, anstatt die Leistungsschraube weiter hochzudrehen, was gemessen an der bereits gebotenen Leistung durchaus denkbar wäre. Ein RAM-Upgrade auf 4 GB wäre in jeder Hinsicht eine willkommene Neuerung.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

2 Kommentare

  • Harald

    Ich würde nicht einfach davon ausgehen, dass RAM von 3 auf 4 GB erhöht wird. Ich gehe eher davon aus, dass eine neues Plus Modell mit größerem Bildschirm mehr RAM benötigt. Das war schon so, als das 12,9 Zoll iPad eingeführt wurde.

    03. Jul 2018 | 12:12 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Für das spekulierte LCD-Modell mit Einfach-Kamera könnte es eigentlich sogar bei 2 GB bleiben.

      05. Jul 2018 | 21:12 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.