AirPower: Verzögerung vermutlich durch Hitzeprobleme

| 18:25 Uhr | 0 Kommentare

Mit dem iPhone XS, iPhone XR und der Apple Watch Series 4 hatte Apple auf der vergangenen Keynote einiges geboten. Die lang erwartete AirPower-Ladematte haben wir jedoch vermisst. Apple-Experte John Gruber hat nachgeforscht und dabei herausgefunden, dass Apple noch heiße Probleme mit der praktischen Ladelösung hat.

Wärmeentwicklung bei AirPower

Bereits vor einem Jahr stellte Apple eine QI-Ladematte vor, die drei Geräte gleichzeitig mit Energie versorgt. Neben den aktuellen iPhone-Modellen könnt ihr dort auch die Apple Watch Series 3 und 4 sowie die AirPods (mit dem bald erhältlichen Ladecase) aufladen. Eher untypisch für Apple ist die Tatsache, dass es nach der letztjährigen September-Keynote sehr ruhig um das Zubehör geworden war. Offiziell sprach Apple von einer Veröffentlichung im Jahr 2018, davon ist mittlerweile jedoch nichts mehr zu hören. Sollte John Gruber recht behalten, wird es dieses Jahr voraussichtlich keine Ladematte geben.

Gruber will von mehreren Quellen erfahren haben, dass Apple große Probleme mit dem Design der AirPower-Ladematte hat. Genau genommen soll das Problem im Mehrspulen-Design begründet sein. Das freie Platzieren der Geräte setzt voraus, dass mehrere Spulen in der Ladematte verbaut sind. Aufgrund des Aufbaus der QI-Ladematte, sollen die Spulen viel zu warm werden, was laut Gruber ein schwer zu lösendes Problem darstellt.

Interessanterweise haben einige Techniker bereits zur Vorstellung des praktischen Zubehörs an der Umsetzbarkeit von AirPower gezweifelt. Im schlimmsten Fall muss Apple somit noch einmal an das Reißbrett und AirPower neu konzipieren. (via Daring Fireball)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS / XR bestellen

Hier informieren

iPhone XS / XR bei der Telekom
iPhone XS / XR bei Vodafone
iPhone XS / XR bei o2

JETZT: iPhone XS / XR bestellen