Apple Maps: Apple kartografiert jetzt auch zu Fuß

| 13:48 Uhr | 1 Kommentar

Nachdem Apple gerade erst seine Apple-Maps-Fahrzeugflotte aufgerüstet hat, bewegt sich das Unternehmen für die Kartografie nun auch auf zwei Beinen, um einen genaueren Blick auf lokale Straßen werfen zu können.

Apple auf Tour

MacRumors entdeckte einen Mann, der einen Apple Maps Rucksack mit LIDAR-Ausrüstung, GPS und mehreren Kameras trug. Was im ersten Moment an den Film Ghostbusters erinnert, ist in der Wirklichkeit ein fleißiger Apple-Mitarbeiter, der die Straßen zu Fuß scannt. Mit dieser Maßnahme will das Unternehmen genauere Daten für kleine Straßen und Fußwege erfassen.

Apple hat in den letzten Jahren viel Energie und Zeit in die Ausarbeitung von seinem Karten-Dienst investiert. Ziel ist es, dass Apple Maps auf eine eigene Grundkarte umgestellt wird, wodurch die Abhängigkeit von Drittanbietern, wie beispielsweise TomTom, reduziert wird, was zu erheblichen Verbesserungen der Karten-Qualität führen soll. Das Gesamtbild aus der Ferne wird auf den neuen Karten weitgehend unverändert bleiben. Im Detail sollen jedoch mehr Einzelheiten sichtbar sein und die Navigation zuverlässiger werden.

Die zugrundeliegenden Bemühungen, Apple Maps zu überarbeiten, sind bereits seit vier Jahren im Gange. Die ersten Verbesserungen sind mit iOS 12 bereits einsehbar, beschränken sich jedoch auf Nordkalifornien. Laut Apple werden die neuen Karten im Laufe des nächsten Jahres abschnittsweise in den übrigen Vereinigten Staaten eingeführt. Bisher ist unbekannt, wann die verbesserten Karten außerhalb der USA verfügbar sein werden. Angesichts der Tatsache, dass Apples LiDAR-Fahrzeuge auch in anderen Ländern unterwegs sind, ist davon auszugehen, dass weitere Länder folgen werden.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Tom K.

    Diesen Sommer hatte ich, jedoch für Google Maps, ebenso eine Person in den holländischen Gassen rumlaufen sehen.
    Sah schon sehr skurril aus.

    14. Okt 2018 | 11:47 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.