iPhone XR: Apple wird Haptic Touch mit der Zeit erweitern

| 11:11 Uhr | 5 Kommentare

Das iPhone XR wird statt 3D Touch über eine Funktion namens Haptic Touch verfügen. Anstatt kraftvoll auf das Display zu drücken, um zusätzliche Funktionen aufzurufen, lässt man nun den Finger länger auf dem Bildschirm liegen. Bisher wird die Funktion in iOS 12 nur sparsam angeboten, was sich in Zukunft jedoch ändern soll.

Ersatz für 3D Touch

Im Grunde ist Haptic Touch ein Marketingname für ein langes Berühren kombiniert mit einem haptischem Feedback von der Taptic Engine. Die Funktion ist ein Ersatz für die 3D Touch-Funktion, die Apple aufgrund des fast randlosen LCD-Displays nicht im iPhone XR integrieren konnte.

Der größte Nachteil von Haptic Touch ist, dass es derzeit nur an wenigen Stellen eingesetzt wird, wie z.B. bei der Taschenlampe oder der Kamera im Sperrbildschirm. Andere Apps, wie beispielsweise Safari oder Twitter, unterstützen Haptic Touch leider noch nicht. Glücklicherweise wird das nicht für immer der Fall sein, so Nilay Patel von The Verge. Im Zuge seines iPhone XR Tests erklärt Patel, dass Apple das Feature zunächst nur an wenigen Stellen einsetzt, um sicherzustellen, dass die Implementierung zufriedenstellend funktioniert.

Apple hat keinen Zeitrahmen angegeben, aber es ist davon auszugehen, das mit zukünftigen Software-Updates auch zusätzliche Haptic Touch-Gesten hinzugefügt werden. Es wird interessant sein zu sehen, wie Apple Haptic Touch für iOS erweitert, da die Funktion nur für Aktionen implementiert werden kann, die nicht bereits auf einem langen Druck angewiesen sind. Wenn man beispielsweise ein App-Symbol auf dem Startbildschirm lange drückt, wird der „Wackelmodus“ aktiviert, so dass Apps gelöscht oder neu angeordnet werden können. Haptic Touch würde somit hier nicht genutzt werden können. Aus diesem Grund funktioniert Haptic Touch auch nicht mit den Schnellaktionen einer App.

Kategorie: Apple

Tags: ,

5 Kommentare

  • Marco

    Ein rundum schrottiges Feature – hier folgt nicht Design der Funktion, sondern umgekehrt. Und schwups, geht eine tolle Funktion (3D Touch) verloren.

    24. Okt 2018 | 11:17 Uhr | Kommentieren
    • DG

      Naja, ich sag mal so, viele andere und ich benutzen 3D-Touch zum Beispiel fast garnicht.
      Ist glaub ich wieder eine Gewöhnungssache, und wenn man davor das nicht hatte sowieso kein Problem.

      24. Okt 2018 | 12:21 Uhr | Kommentieren
  • TechnikDieBegeistert

    Das Problem mit 3D Touch, bzw. der Grund warum es sich nicht stärker durchgesetzt hat, ist einmal mehr die damalige Präsentation, die einfach nur unzureichend war.

    Ich kenne immer noch genug Leute, die nicht wissen, dass man beim Bearbeiten von Texten komfortabel den Cursor mit 3D Touch positionieren kann.
    Oder dass man mit einem festen Druck auf das Einstellungs-Icon direkt zu WLAN und BT gelangt um es im Gegensatz zum CC komplett auszuschalten.
    Dass man die Taschenlampe in verschiedenen Leuchtstärken starten kann.
    Dass man mit einem Touch alle Notifications auf einmal löschen kann.
    Und natürlich die Vorschau von Links oder Emails ohne selbige direkt öffnen zu müssen.

    Natürlich gibt es auch Funktionen die (zumindest ab dem X aufwärts) überflüssig geworden sind. So kann man den Taskmanager mit einem Druck am Rand öffnen, aber das geht mit dem „Halbswipe“ auf dem X einfacher.

    3D-Touch ist sicherlich nicht unverzichtbar und viele Sachen werden sich auch mit Haptic Touch umsetzen lassen, aber aktuell ist es noch ein nettes Feature.

    24. Okt 2018 | 16:09 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      „Oder dass man mit einem festen Druck auf das Einstellungs-Icon direkt zu WLAN und BT gelangt um es im Gegensatz zum CC komplett auszuschalten.“

      Das funktioniert nicht. Wäre schön, aber die Funktion gibt es nicht.

      25. Okt 2018 | 12:41 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Ups, nicht richtig gelesen. Dachte, des ginge um die Icons im Control Center. Beim Icon der Einstellungen-App geht das natürlich.

      25. Okt 2018 | 12:42 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.