iPhone mit 5G: Intel soll 5G-Modems für 2020er iPhones produzieren

| 15:33 Uhr | 1 Kommentar

Apple wird sein erstes 5G-iPhone im Jahr 2020 auf den Markt bringen, so eine ungenannte Quelle, die mit Fast Company sprach. Hierfür soll Apple auf Intels 8161 Modemchip vertrauen, wobei Intel der einzige Anbieter von 5G-Chips für Apple-Geräte sein soll.

Apple bereitet sich auf 5G vor

Während das diesjährige iPhone-Lineup gerade gut auf den Markt ist, werden hinter den Kulissen bereits die Weichen für die 2020er-Modelle gestellt. So hört man dieser Tage des Öfteren von der Möglichkeit, dass Apple innerhalb der nächsten zwei Jahre auf den 5G-Mobilfunkstandard setzen wird. Für die Belieferung der zugehörigen Chips steht Intel hoch im Kurs.

Derzeit soll Intel den 8060 Modemchip testen, einen Vorläufer für den Chip, der für das 5G-iPhone vorgesehen ist. In zwei Jahren soll dann Intels 8161 Modemchip für Apple Marktreif sein, der im 10-Nanometer-Prozess hergestellt werden soll.

Wie die Quelle von Fast Company erklärt, war Apple in letzter Zeit „unzufrieden“ mit Intel, weil der Chip-Hersteller bei der Entwicklung des 8060 Chips auf Schwierigkeiten bei der Wärmeabfuhr und der Akkulaufzeit gestoßen war. Ob Intel die Probleme nun im Griff hat oder ob Apple die Alternative in Form von Qualcomm einfach zu bitter schmeckt, ist nicht bekannt. Letztendlich soll Apple zu einem Vertragsabschluss mit Intel tendieren. Ein Plan B gäbe es noch mit MediaTek. Auf den taiwanischen Modemchiphersteller könnte Apple zurückgreifen, falls Intel seine Probleme im Laufe der nächsten anderthalb Jahre nicht lösen kann.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

1 Kommentare

  • Gast

    Wieder ein gutes Beispiel für die Trantütigkeit von Intel.
    Qualcomm hat für Mitte 2019 Chips mit 5g angkündigt.
    Da Apple nicht mehr mit Q spricht wird Android hier
    wieder die Nase vorn haben , dank Intel.

    05. Nov 2018 | 11:02 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.