Video: MacBook Air 2018 vs. Vorgänger-Modell

| 8:29 Uhr | 0 Kommentare

Mit der Vorstellung des neuen MacBook Air 2018 Ende letzten Monats hat Apple dem MacBook Air ein längst Überfälliges Upgrade verpasst. Wir haben uns das neue Modell bereits intensiver angeguckt und sehen das Retina Display, den neuen Prozessor sowie Touch ID als Highlights des Gerätes an (hier unser MacBook Air Test). In einem Video werden jetzt noch einmal die Unterschiede zwischen dem MacBook Air 2018 und seinem Vorgängermodell erklärt.

Video vergleicht MacBook Air 2018 mit Vorgänger

Stellt man die beiden Modelle direkt nebeneinander, so fallen einem auf den ersten Blick die ersten Unterschiede auf. Damit meinen wir nicht in etwas die neue Farboption Gold, die seit dem 2018er Modell zur Auswahl steht.

Direkt zu erkennen, sind die unterschiedlichen Gehäuseabmessungen. Auch wenn bei beiden Modellen ein 13,3 Zoll Display verbaut ist, ist das 2018er Modell deutlich kompakter. Dies liegt unter anderem daran, dass der Rahmen um das Display sichtbar dünner geworden ist. Dieser ist nicht mehr Silber, wie beim Vorgängermodell, sondern Schwarz.

Der nächste große Unterschied zwischen den Geräten liegt im verbauten Display. Apple setzt mit dem MacBook Air auf ein Retina Display und auf die vierfache Pixelanzahl. Die verbesserte Displayauflösung wirkt sich an allen Ecken und Kanten positiv aus. Weiter heißt es in dem Video, dass das Retina Display etwas dunkler leuchtet, als der Vorgänger.

Darüberhinaus sind rein äußerlich weitere Veränderungen erkennbar. Apple verbaut ein größeres Trackpad (20 Prozent größer), die dritte Generation der Butterfly-Tastatur, einen Touch ID Fingerabdrucksensor sowie zwei USB-C / Thunderbolt 3 Anschlüsse. Die USB-A Anschlüsse sowie der SD Kartenslot sind weggefallen.

Aber auch unter der Haube gibt es Unterschiede. So verbaut Apple einen Intel Core i5 Prozessor (8. Generation) mit einer Leistungsaufnahme von 7 Watt. Bis dato kam ein Intel Core Prozessor der 5. Generation mit einer Leistungsaufnahme von 15W zum Einsatz. Ebenso neu ist der T2-Chip, der für mehr Sicherheit sorgt.

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.