Apple Watch: Wie die EKG-App ein Vorhofflimmern erkannt hat [Video]

| 7:15 Uhr | 1 Kommentar

Letzte Woche berichteten wir über eine Apple Watch Series 4, die seinem Besitzer womöglich das Leben gerettet hat, da die EKG-App ein gefährliches Vorhofflimmern (A-Fib) diagnostiziert hatte. Nun wurde der 46-jährige Apple Watch Nutzer in ABCs Good Morning America interviewt und gibt weitere Details zu dieser beeindruckenden Geschichte.

Apple Watch erkennt Vorhofflimmern

Als Ed Dentel nach dem Release von watchOS 5.1.2 die EKG-Messung der Apple Watch ausprobiert hatte, wollte er seinen Augen (und auch der Apple Watch) nicht trauen. So erinnert er sich bei dem Interview:

„Die Anwendung meldete direkt zum Start ein Vorhofflimmern – etwas, wovon ich noch nie gehört hatte, aber da ich bei guter Gesundheit war und noch nie ein Problem hatte, habe ich nicht viel darüber nachgedacht. Ich dachte, dass das System noch etwas „unzuverlässig“ war, also legte ich die Apple Watch weg.“

Am nächsten Tag widmete sich Dentel erneut der EKG-App und gab sogar seiner Frau die Apple Watch, um die Funktionsweise zu überprüfen:

„Sofort: AFib. Also schaltete ich alles aus, schaltete es wieder ein und versuchte es erneut. Das gleiche Ergebnis, das gleiche Ergebnis, das gleiche Ergebnis, das gleiche Ergebnis. Ich legte die Apple Watch auf mein linkes Handgelenk, oben, AFib. Ich legte sie auf mein linkes Handgelenk, auf die Unterseite, AFib. Ich wechselte zu meinem rechten Handgelenk. Das gleiche Ergebnis. Langsam wurde ich richtig nervös.“

Nach dieser Erfahrung entschied sich Dentel widerwillig einen Arzt zu besuchen. Es war Freitag und somit war nicht nur der Parkplatz des Krankenhauses voll, sondern auch das Wartezimmer. Im Wartezimmer gerade gut angekommen, ging es dann doch schneller, als der Patient dachte. Es musste sich somit doch um etwas Ernsteres handeln, wenn er so schnell durchgewinkt wird. Der Arzt war bereits mit der neuen EKG-Funktion der Apple Watch vertraut und nahm die Warnung ernst.

Wie sich schnell herausstellte, war Dentel gut beraten seine Termine für diesen Morgen abzusagen, denn das Ergebnis des Krankenhaus-EKGs bestätigte die Messungen der Apple Watch. Als Nächstes muss Dentel einen Kardiologen aufsuchen, wo weiterführende Tests durchgeführt werden und er behandelt wird.

Frühzeitige Warnung dank der Apple Watch

Interessanterweise hatte Ed Dentel Anfang des Jahres einige Brustschmerzen, erhielt aber nach einem Elektrokardiogramm normale Ergebnisse. Ohne seine Apple Watch und die Warnungen aus seinen Messungen letzte Woche hätte er wahrscheinlich keine Ahnung von seinem Herzleiden gehabt:

„Ich hatte es mit einem Fall von Vorhofflimmern zu tun, von dem ich nie wusste, dass ich es hatte und wahrscheinlich auch nicht so schnell geahnt hätte. Noch im Spätsommer oder Frühsommer war alles ideal und perfekt. Irgendwann danach … fing es an.“

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Julian

    Wäre das in Deutschland passiert, hätte die Dame von der Notaufnahme die Augen verdreht und einen stundenlang im Wartezimmer schmoren lassen.

    15. Dez 2018 | 15:42 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.