Apple Maps: DuckDuckGo vertraut auf Apples Karten-Dienst

| 21:55 Uhr | 0 Kommentare

Mit DuckDuckGo gibt es eine Suchmaschine, die nicht nur leistungsstark ist, sondern auch die Privatsphäre der Nutzer an erster Stelle stellt. Wie die Betreiber bekannt geben, wird die Suchmaschine nun noch besser, indem der Dienst seine Adress- und Kartensuche mit Apples MapKit JS Framework erweitert.

Datenschutz mit DuckDuckGo und Apple

Die auf Datenschutz bedachte Suchmaschine DuckDuckGo arbeitet jetzt mit Apples Kartendienst zusammen. Bisher hatte DuckDuckGo das Thema Kartendienst eher vernachlässigt – mit Apples MapKit JS Framework hat der Betreiber jedoch eine Lösung gefunden, die nicht nur überzeugende Informationen liefert, sondern auch respektvoll mit den Daten der Nutzer umgeht.

Für DuckDuckGo ist Apples Karten-Dienst die perfekte Wahl. Apple erfasst die Nutzerdaten nur anonymisiert und verzichtet auf Tracking-Dienste. Bei lokalen Suchen, müssen die Standortinformationen zwar zwangsläufig vom Browser an DuckDuckGo gesendet werden, anschließend werden diese jedoch gelöscht, so dass Anwender anonym, karten- und adressbezogene Suchen durchführen können. Apple Maps wird automatisch in die privaten Suchergebnisse bei relevanten Abfragen eingebettet und ist über die Karten-Funktion verfügbar.

DuckDuckGo fehlte es bisher an einen großen Partner. Mit Apple konnte dieser Partner nun gefunden werden, was auch gleichzeitig ein Ritterschlag für Apple ist, da die Betreiber natürlich nur einen Dienst integrieren würden, der vertrauensvoll mit den Daten der Nutzer umgeht.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen