Amazon plant angeblich einen werbefinanzierten Musik-Streaming-Dienst

| 16:33 Uhr | 0 Kommentare

Wie Billboard berichtet, könnte Amazon schon bald einen werbefinanzierten Musik-Streaming-Dienst anbieten. Das Unternehmen steht laut dem Bericht derzeit mit diversen Partnern in Verhandlungen, wobei Amazon durchaus Verluste einkalkuliert.

„Alexa, spiele kostenlose Musik“

Während Spotify bereits des Öfteren angedeutet hatte, dass sich ein werbefinanziertes Musik-Angebot aus finanzieller Sicht nicht lohnt, steht bei Amazon ein mit „Spotify Free“ vergleichbarer Dienst in den Startlöchern. Das will zumindest Billboard von nicht näher genannten Quellen erfahren haben.

Amazon soll es dabei jedoch weniger um einen finanziellen Gewinn gehen, genau genommen plant der Konzern durchaus Verluste ein. Vielmehr soll der Dienst die hauseigenen Smart Speaker schmackhafter machen. So könnten Kunden ohne Amazon Prime oder Amazon Music Unlimited mit einem umfangreichen Musik-Katalog angelockt werden. Bei der Gelegenheit bietet sich die werbefinanzierte Version auch als Sprungbrett zu den kostenpflichtigen Varianten an.

Schenkt man den Gerüchten Glauben wird es nicht mehr lange dauern, bis das kostenlose Angebot an den Start geht. Amazon soll schon länger in Verhandlungen mit den Plattenfirmen stehen und diese mit festen Summen locken, welche man anhand der abgerufenen Streams auszahlen will. Somit wäre es für die Partner unerheblich, wie viel mit den Werbeeinnahmen eingespielt wird.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.