Canalys: Apple hat im ersten Quartal 14,6 Millionen iPhones in Nordamerika ausgeliefert – 40 Prozent Marktanteil

| 17:43 Uhr | 0 Kommentare

Canalys hat einen neuen Bericht für den Smartphone-Markt in Nordamerika veröffentlicht. Laut den Marktforschern verringerte sich der Smartphone-Absatz im Laufe des ersten Quartals um 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr und erreichte mit 36,4 Millionen Einheiten ein Fünf-Jahres-Tief.

Trade-In-Angebote beflügeln das iPhone XR

Die Daten von Canalys deuten darauf hin, dass Apple im Laufe des ersten Quartals 14,6 Millionen iPhones in Nordamerika ausgeliefert hat, 19 Prozent weniger als im Vorjahr. Das iPhone XR soll hierbei 4,5 Millionen Einheiten ausmachen. Samsung verzeichnete im Jahresvergleich einen Anstieg um 3 Prozent, während LG um 24 Prozent zurückging. Trotz des Rückgangs gegenüber dem Vorjahr, konnte Apple in Nordamerika einen Marktanteil von 40 Prozent sichern. Samsung übernimmt mit 10,7 Millionen ausgelieferten Einheiten 29,3 Prozent des Marktes. LG liegt mit 4,8 Millionen Geräten bei 13,3 Prozent Marktanteil.

Canalys erklärt, dass Apple im März aufgrund seines beliebten Trade-In-Angebots einen Anstieg der Verkäufe des iPhone XR verzeichnete. Darüber hinaus sollen Angebote von Mobilfunkanbietern und Einzelhandelsrabatte den Absatz von älteren iPhones wie das iPhone 6s und das iPhone 7 gefördert haben.

Der Rückgang von Apple im ersten Quartal folgte auf „besonders hohe Auslieferungen von Flaggschiff-iPhones im Vorquartal“. Weiterhin hebt Canalys Analyst Vincent Thielke die Wichtigkeit der Trade-In-Angebote hervor:

„Apple hat gezeigt, wie wichtig die Inzahlungnahme geworden ist, indem der Mechanismus in den Vordergrund des Bestellprozesses gestellt wird. Weiterhin wird nun häufig der Nettopreis im iPhone-Marketing genutzt“.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.