iPadOS: „Hey Siri“ könnte in Zukunft weniger aufdringlich sein

| 7:03 Uhr | 0 Kommentare

„Hey Siri“ kann eine sehr praktische Funktion sein. Wenn man den virtuellen Assistenten jedoch um Hilfe fragt, nimmt dieser den ganzen Bildschirm ein. Das stört insbesondere dann, wenn man gerade etwas anderes auf dem Gerät macht. Wie Apples Software-Chef Craig Federighi einem iPad-Nutzer erklärte, wird zumindest iPadOS ein Update erhalten, bei dem Siri etwas zurückhaltender sein wird.

Siri wird zurückhaltender

Wenn man unter macOS Siri um Hilfe bittet, macht der Assistent am Rand des Bildschirms auf sich aufmerksam. Diese weniger störende, funktionellere Implementierung von Siri könnte durchaus auch auf das iPad kommen. Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass Siri bereits mit der ersten Version von iPadOS zurückhaltender wird, deutete Craig Federigh die Möglichkeit an, dass sich in Zukunft diesbezüglich etwas ändern wird. So antwortete Federighi auf eine Anfrage eines Nutzers und erklärte, dass man die Siri-Funktion für das iPad der Mac-Funktionalität angleichen wird:

„Hallo Juliano,

Danke für die Nachricht. Ich bin wirklich froh, dass du die Keynote genossen hast.

Was du beschreibst, ist zweifellos ein berechtigtes Feedback. Leider können wir das nicht in letzter Minute hinzufügen, aber wir werden es sicherlich für die Zukunft berücksichtigen.

Danke für die Unterstützung!

– craig“

Apple berücksichtigt oft Benutzer-Feedback, braucht aber manchmal eine Weile, um dieses umzusetzen. So reagierte das Unternehmen beispielsweise auf mehrere Anfragen von Benutzern, die Lautstärkeanzeige in iOS zu ändern. Da sich iPadOS nun mehr an macOS orientieren will, sollte die Anpassung von „Hey Siri“ in der Prioritäten-Liste jedoch nicht allzu weit hinten liegen – denn Apple will das iPad schließlich mehr zu einem Computer formen und da gehört Multi-Tasking zu den wichtigsten Merkmalen. Wie das aussehen könnte, zeigt das Konzept in unserem Artikelbild von iHelp BR.

Kategorie: iPad

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.