iPhone 2020 angeblich mit rückwärtiger 3D Kamera

| 19:59 Uhr | 0 Kommentare

Laut Digitimes wird Apple das iPhone 2020 rückseitig mit einer sogenannten Time-of-Flight (ToF) Kamera ausrüsten, um de Geräte neue 3D-Möglichkeiten zu verpassen. Dabei dürfte die neue rückwärtige Kamera ähnlich wie die TrueDepth-Frontkamera beim iPhone X, iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone XR funktionieren, allerdings deutlich präziser und leistungsstärker sein.

iPhone 2020 soll rückwärtige 3D Kamera erhalten

Es ist nicht das erste Mal, dass wir davon lesen, dass Apple seinem iPhone auf der Rückseite eine 3D-Kameras spendieren wird. Nun ist es der Branchendienst Digitimes (via Macrumors), der seinen Hut in den Ring wirft und davon spricht, dass Apple mindestens einen Zulieferer darum gebeten hat, entsprechende Komponenten für eine rückwärtige Time-of-Flight (ToF) Kamera für das iPhone 2020 vorzubereiten.

Apple has reportedly asked its supply chain partner to supply VCSEL components for use in rear ToF camera lens in its mobile devices to be released in 2020, according to supply chain sources.

Verschiedene „Quellen“ haben in der Vergangenheit berichtet, dass Apple beim 2020er iPhone auf der Rückseite auf eine lasergestützte Time-of-Flight (ToF) Kamera setzen wird, um das Augmented Reality Erlebnis zu verbessern. Unter anderem sprachen Mark Gurman von Bloomberg sowie Analyst Ming Chi Kuo von dieser Verbesserung beim iPhone 2020.

VCSELs oder oberflächenemittierende Laser mit vertikalem Resonator sind eine Schlüsselkomponente der TrueDepth-Kamera von Apple im iPhone XR , XS und XS Max und unterstützen verschiedene Flaggschiff-Funktionen wie Face ID, Animoji und Selfies im Hochformat sowie die Nähe -Fähigkeiten von AirPods . Ein ToF-Kamerasystem ist jedoch aufgrund der Verwendung von Laser ein wichtiger Fortschritt gegenüber TrueDepth.

TrueDepth basiert auf einer strukturierten Lichttechnik, die ein Muster von 30.000 Laserpunkten auf das Gesicht eines Benutzers projiziert und die Tiefe misst, um ein genaues 3D-Bild zur Authentifizierung zu erzeugen. Im Gegensatz dazu berechnet ToF die Zeit, die ein Laser benötigt, um von umgebenden Objekten abzuprallen und ein 3D-Bild der Umgebung zu erstellen. Dies ermöglicht eine genauere Tiefenwahrnehmung und eine bessere Platzierung virtueller Objekte und sollte auch dazu führen, dass Fotos die Tiefe besser erfassen können.

Die aktuelle TrueDepth-Kamera deckt dabei eine Entfernung von rund 25 bis 50 Zentimeter ab. Die rückwärtige ToF-Kamera könnte einen Beriech bis zu 3 Meter abscannen.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.