Apple Watch angeblich ab 2020 mit microLED-Displays

| 17:45 Uhr | 0 Kommentare

Wie Economic Daily News berichtet, befindet sich Apple in fortgeschrittenen Gesprächen mit taiwanesischen Display-Herstellern, um bereits im nächsten Jahr erstmals microLED-Displays für die Apple Watch einzusetzen.

microLED anstatt OLED

Derzeit setzt Apple für die Apple Watch auf ein OLED-Panel von LG Display. Das könnte sich laut Quellen aus der Lieferkette bald ändern. Auch wenn bisher keine Details zu einem entsprechenden Deal zwischen Apple und einem Display-Hersteller verfügbar sind, so brodelt die Gerüchteküche doch bereits seit längerem.

Angeblich soll Apple mit taiwanesischen Display-Herstellern in Kontakt stehen. Uns fällt hier als erstes PlayNitride ein, die schon länger mit Apple in Verbindung gebracht werden. Der Display-Hersteller hat microLED-Displays entwickelt, die auf den Namen PixeLED hören und Apples Anforderungen entsprechen sollen. Zudem hat PlayNitride vor kurzem von den lokalen Behörden die Genehmigung erhalten, eine neue Fabrik im Hsinchu Science Park in Norden von Taiwan zu errichten, um microLED-Displays zu produzieren.

Wie bei den OLED-Displays würde Apple mit der microLED-Technologie wahrscheinlich klein anfangen. Ein erster Einsatz in der Apple Watch wäre somit naheliegend. Später könnte das iPhone folgen, was laut Experten jedoch noch einige Jahre dauern wird. Die Massenproduktion der Displays hätte eine Vorlaufzeit von etwa neun Monaten, was bedeutet, dass 2019 mit keiner entsprechenden Hardware-Revision der Apple Watch zu rechnen ist.

microLED-Displays haben, ähnlich wie bei OLED-Displays, viele Vorteile gegenüber LCDs, einschließlich verbesserter Farbgenauigkeit, ein besseres Kontrastverhältnis, einer schnelleren Reaktionszeit und einem verbesserten Schwarzwert. Gegenüber OLED-Panels sind microLEDs u.a. dünner, heller und energieeffizienter.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.