IKEA gründet neuen Geschäftsbereich für Smarthome-Geräte

| 17:22 Uhr | 0 Kommentare

IKEAs Pendant zu Philips Hue heißt TRÅDFRI. In den vergangenen Jahren wurde das TRÅDFRI-Sortiment ständig ausgeweitet und so sind die smarten Lampen und Schalter mittlerweile auch mit Apples HomeKit kompatibel. Gemessen an dem gestiegenen Stellenwert im Unternehmen, hat sich der Einrichtungskonzern nun entschieden, für die Smarthome-Bemühungen einen separaten Geschäftsbereich zu gründen.

IKEA Home Smart Business Unit

Bereits seit 2012 entwickelt IKEA elektronische und smarte Produkte. In einer Pressemitteilung erklärt das Unternehmen nun, dass man in Zukunft noch stärker in den Smarthome-Bereich investieren will. Hierfür hat man eigens die neue „Home Smart Business Unit“ gegründet, die von Björn Block geleitet wird.

Im Rahmen der strategischen Ausrichtung soll neben dem bereits vorhandenen Sortiment auch neue Produkte rund um das smarte Heim entstehen. Dazu gehört auch der Ausbau von Kooperationen, wie beispielsweise die Zusammenarbeit mit Sonos, die uns unter anderem eine Tischleuchte mit integrierten Sonos-Lautsprecher bescherte. Weiterhin ist der Ausblick auf die neuen smarten Rollos Fyrtur und Kadrilj, die sich per Sprachbefehl steuern lassen, sehr spannend.

Wie IKEA versichert, handelt es sich bei der neuen „Home Smart Business Unit“ um das größte neue Geschäftsfeld für den Konzern, das man seit der neuen Möbelmarke für Kinder eingeführt hat. Der Einrichtungskonzern nimmt das Smarthome-Business somit sehr ernst, was uns hoffentlich noch einige günstige Alternativen zu Philips Hue und Co. bringen wird.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.